Logo EKiR

Heutige Pressekonferenz als Testlauf für die Tagung im Januar

Vorschau auf die Landessynode 2016 live im Internet verfolgen

Pressemitteilung Nr. 212/2015 

Düsseldorf. Wenn Präses Manfred Rekowski und weitere hauptamtliche Mitglieder der Kirchenleitung heute um 11 Uhr im Landeskirchenamt in Düsseldorf Themen und Programm der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland, die im Januar in Bad Neuenahr tagt, vor Journalistinnen und Journalisten vorstellen, dann wird diese Pressekonferenz (vgl. Einladung PM 201/2015 vom 26. November) auch live im Internet übertragen. Vertreterinnen und Vertreter der Medien haben die Möglichkeit per E-Mail an pressestelle@ekir.de direkt Fragen an die Runde zu stellen.

Die Übertragung auf der Internetseite www.ekir.de/landessynode (Menüpunkt „Live-Video“) ist der technische Testlauf für die Tagung des obersten Leitungsgremiums der rheinischen Kirche, die vom 10. bis 15. Januar 2016 stattfindet. Dann sollen – wie bereits bei der diesjährigen Zusammenkunft im Januar 2015 – alle öffentlichen Plenarsitzungen und die Pressekonferenzen live im Netz ausgestrahlt werden.

„Weite wirkt – Reformation und die Eine Welt“ steht als Überschrift über dem Jahr 2016, und unter dieser Überschrift wird die 68. ordentliche Tagung der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in Bad Neuenahr auch theologische Fragen zur Zukunftsfähigkeit der Kirche diskutieren. Zu den Aufgaben des obersten Leitungsgremiums der rund 2,65 Millionen Mitglieder zählenden Kirche, die sich vom Niederrhein bis ins Saarland erstreckt, gehören aber auch die Verabschiedung des landeskirchlichen Haushalts, der Beschluss von Kirchengesetzen und die Beratung von sozialen und politischen Fragen.

213 stimmberechtigte Synodale vertreten 2,65 Millionen Kirchenmitglieder

Die Landessynode, die in der Regel einmal pro Jahr zusammentritt, ist das oberste Leitungsgremium der Evangelischen Kirche im Rheinland. Die rheinische Kirche hat rund 2,65 Millionen Mitglieder in Nordrhein-Westfalen (ca. 2,07 Millionen), in Rheinland-Pfalz (360.000), im Saarland (146.000) und in Hessen (78.000). Von den 729 Kirchengemeinden, die mit Stand vom 1. Dezember 2015 zur rheinischen Kirche gehören, liegen 451 in Nordrhein-Westfalen, 180 in Rheinland-Pfalz, 46 im Saarland und 52 in Hessen.

An der 68. Landessynode 2016 nehmen insgesamt 213 stimmberechtigte Synodale teil. Davon kommen 160 aus Nordrhein-Westfalen, 33 aus Rheinland-Pfalz, zwölf aus dem Saarland und acht aus Hessen.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 17.12.2015


Pressekontakt