Logo EKiR

Rheinische Landessynode wählt einen Teil ihres Präsidiums neu

Vorschläge für die Wahlen zur Kirchenleitung eingebracht

Pressemitteilung Nr. 17/2017 

Bad Neuenahr. Die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland wählt bei ihrer Tagung in Bad Neuenahr in dieser Woche auch Mitglieder der 15-köpfigen Kirchenleitung (Präsidium der Synode) neu. Die Vorgeschlagenen stellen sich am morgigen Mittwochvormittag der Landessynode vor, gewählt wird für die nachfolgenden Positionen dann am Mittwochnachmittag.

Es wurden heute folgende Wahlvorschläge eingebracht:

Position 2 (Leitung der Abteilung 2, Personal), Voraussetzung: ordinierte Theologin/ordinierter Theologe mit der Befähigung zur Übernahme einer Pfarrstelle, Amtszeit 2017 bis 2025:
Vizepräses Christoph Pistorius (54), Mettmann.

Position 4 (Leitung der Abteilung 1, Theologie und Ökumene), Voraussetzung: ordinierte Theologin/ordinierter Theologe mit der Befähigung zur Übernahme einer Pfarrstelle, Amtszeit 2017 bis 2025:
Oberkirchenrätin Barbara Rudolph (58), Düsseldorf, oder Pfarrerin Dr. Susanne Wolf (50), Wuppertal.

Position 5 (Leitung der Abteilung 4, Recht und Politik), Voraussetzung: rechtskundiges Mitglied mit der Befähigung zum Presbyteramt und zum Richteramt, Amtszeit 2017 bis 2025:
Vizepräsident Dr. Johann Weusmann (52), Düsseldorf.

Position 7 (nebenamtliches theologisches Mitglied der Kirchenleitung), Voraussetzung: ordinierte Theologin/ordinierter Theologe, Amtszeit 2017 bis 2025:
Pfarrerin Dr. Barbara Schwahn (51), Düsseldorf.

Position 9 (nebenamtliches theologisches Mitglied der Kirchenleitung), Voraussetzung: ordinierte Theologin/ordinierter Theologe, Amtszeit 2017 bis 2025:
Superintendentin Andrea Aufderheide (54), Urbach.

Position 10 (nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung), Voraussetzung: Mitglied einer Kirchengemeinde, welches die Befähigung zum Presbyteramt besitzt, Amtszeit: Rest der laufenden Amtszeit bis 2021:
Richter am OLG a. D. Hans-Henning von Bassewitz (68), Viersen, oder Dr. Axel Epe (66), Düsseldorf, oder Dipl. rer. pol. Elisabeth Müller-Witt (MdL, 63), Ratingen.

Position 11 (nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung), Voraussetzung: Mitglied einer Kirchengemeinde, welches die Befähigung zum Presbyteramt besitzt, Amtszeit 2017 bis 2025:
Polizeipräsident a. D. Wolfgang Albers (61), Bonn, oder Dipl.-Finanzwirt Andreas Gräwinger (51), Wuppertal, oder Staatssekretärin a. D. Marlis Bredehorst (60), Köln.

Position 13 (nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung), Voraussetzung: Mitglied einer Kirchengemeinde, welches die Befähigung zum Presbyteramt besitzt, Amtszeit 2017 bis 2025:
Dipl.-Volkswirt Hartmut Rahn (63), Solingen.

Position 15 (nebenamtliches Mitglied der Kirchenleitung), Voraussetzung: Mitglied einer Kirchengemeinde, welches die Befähigung zum Presbyteramt besitzt, Amtszeit 2017 bis 2025:
Ltd. Regierungsschuldirektor Peter Epp (55), Schweich.

 

Die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland tagt vom 7. bis 13. Januar in Bad Neuenahr. Sie ist das oberste Leitungsgremium der mit rund 2,6 Millionen Mitgliedern zweitgrößten Landeskirche in Deutschland. Die Synode hat 210 stimmberechtigte Mitglieder aus den 38 Kirchenkreisen der rheinischen Kirche, sowohl Theologinnen und Theologen als auch Nichttheologinnen und -theologen.

Bad Neuenahr / EKiR-Pressestelle / 10.01.2017


Pressekontakt