Logo EKiR

Präses gratuliert zur Wahl: „Profilierter und kommunikativ begabter Theologe“

Wuppertaler Pfarrer Martin Engels neuer Moderator des Reformierten Bundes

Pressemitteilung Nr. 89/2015

Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, hat dem neuen Moderator des Reformierten Bundes, Pfarrer Martin Engels, zu dessen Wahl gratuliert. „Im Namen der Evangelischen Kirche im Rheinland und wünsche ich Ihnen für Ihr neues Amt Gottes Segen, Geistesgegenwart sowie Menschen, die Sie mit ihren Gebeten und ihren Gedanken bei Ihrer Amtsführung unterstützen“, heißt es im Gratulationsschreiben an den Wuppertaler Pfarrer: „Bleiben Sie bei den vielen neuen Aufgaben, die nun auf Sie zukommen und Ihre Kräfte beanspruchen werden, ,vergnügt, erlöst, befreit!’“

„In einer Zeit, in der erkennbar ist, dass es zunehmend weniger eine Kontinuität in kirchlichen Strukturen und Arbeitsformen geben wird, sind theologische Orientierung und Klarheit außerordentlich wichtig“, schreibt Rekowski an den neuen Vorsitzenden des Moderamens des Reformierten Bundes, und weiter: „Die Evangelische Kirche im Rheinland hat Sie insbesondere in Ihrer Mitarbeit bei der Planung und Durchführung der Ausstellung ,Gelebte Reformation – Barmer Theologische Erklärung’ und bei der Vorbereitung des Reformationsjubiläums als profilierten und kommunikativ begabten Theologen kennengelernt, der aus den Quellen der biblischen und kirchengeschichtlichen Tradition schöpft und zugleich sehr intensiv den gesellschaftlichen Kontext interpretiert.“

Martin Engels (34) ist seit Herbst 2014 Projektleiter der Evangelischen Kirche im Rheinland für die Initiativen zum Reformationsjubiläum 2017 unter der Überschrift „vergnügt, erlöst, befreit!“. Er ist zudem – wie erwähnt – verantwortlich für das Konzept und die Realisierung der interaktiven Ausstellung „Gelebte Reformation – Barmer Theologische Erklärung“ in der Gemarker Kirche in Wuppertal. Der Reformierte Bund ist der Dachverband für etwa zwei Millionen reformierte Christinnen und Christen in Deutschland mit Sitz in Hannover. In das Moderamen des Reformierten Bundes entsendet auch die Evangelische Kirche im Rheinland Mitglieder, da es in der unierten Kirche lutherische und reformierte Glaubenstraditionen gibt.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 27.04.2015


Pressekontakt