Logo EKiR

Evangelische Kirchen und VEM stellen 10.000 Euro zur Verfügung

Überschwemmung nach Tropensturm: Soforthilfe für überflutetes Manila

Pressemitteilung Nr. 124/2013

10.000 Euro Nothilfe stellen die Evangelische Kirche im Rheinland, die Evangelische Kirche von Westfalen und die Vereinte Evangelische Mission (VEM) der VEM-Mitgliedskirche United Church of Christ in the Philippines (UCCP) zur Verfügung. Der Tropensturm „Trami“ hatte in der vergangenen Woche die philippinische Hauptstadt Manila unter Wasser gesetzt und auch in den angrenzenden Regionen für Überflutungen gesorgt.

Die UCCP hilft mit dem Geld armen Familien, die durch die Überschwemmungen obdachlos geworden sind oder ihre Lebensgrundlage verloren haben – vor allem mit Lebensmittelpaketen, die das Überleben in der ersten Zeit nach dem Sturm sichern. Die Kirche arbeitet dabei eng mit anderen Hilfsorganisationen zusammen.

Infolge der heftigen Monsunregenfälle in der vergangenen Woche waren in Manila mehrere Menschen ums Leben gekommen und tausende obdachlos geworden. Neben Lebensmittelhilfen werden auch sauberes Trinkwasser, Zelte und Decken sowie Medikamente und trockene Kleidung benötigt.

Spendenkonto für die Flutopfer in den Philippinen: Vereinte Evangelische Mission, Konto 90 90 90 8 bei der KD-Bank, BLZ 350 601 90, Stichwort: Flut Philippinen

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 26.08.2013


Pressekontakt