Logo EKiR

Kirchen stellen 23.000 Euro für tansanische Schwesterkirche zur Verfügung

Nothilfe für das überschwemmte Daressalam: Tausende sind obdachlos geworden

Pressemitteilung Nr. 90/2014

Heftige Regenfälle haben die tansanische Millionenstadt Daressalam seit Ende März überschwemmt. Tausende Menschen haben dabei ihr Hab und Gut verloren oder wurden obdachlos. Um diese Menschen zu unterstützen, haben jetzt die Evangelische Kirche im Rheinland, die Evangelische Kirche von Westfalen, die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau und die Vereinte Evangelische Mission insgesamt 23.000 Euro Nothilfe zur Verfügung gestellt. Die Nothilfe wird von der Ost- und Küstendiözese der Evangelischen-Lutherischen Kirche in Tansania organisiert. Sie ist wie die deutschen Kirchen Mitglied der Vereinten Evangelischen Mission.

Nach einer ganzen Reihe von Unwettern sind in den vergangenen Wochen mehrere Menschen im Hochwasser umgekommen. Hunderte Häuser wurden komplett zerstört, genauso wie Straßen, Brücken und Abwassersysteme. Erste Cholerafälle wurden gemeldet. Für die Versorgung der Betroffenen braucht die Kirche unter anderem Zelte, Kleidung, Lebensmittel und Medikamente.

Die Vereinte Evangelische Mission bittet um Spenden für Opfer des Hochwassers: Spendenkonto 90 90 90 8 bei der KD-Bank eG, BLZ 350 601 90, Stichwort: Hochwasser Daressalam. Auch online sind Spenden möglich: www.vemission.org

 

Düsseldorf / 04.06.2014


Pressekontakt