Logo EKiR
© CG - Fotolia.com

Pressecenter

Zahlen/Statistik

Wie viele, wann und wo? Unsere Statistik-Infos enthalten Zahlen und Fakten zur rheinischen Kirche.

Am 1. Januar 2017 gehörten nach Hochrechnungen 2.581.400 Mitglieder zur Evangelischen Kirche im Rheinland. Zum Jahresbeginn 2016 waren es 2.623.00 Mitglieder. Mehrheitlich liegt dieser Rückgang an der Bevölkerungsentwicklung, dem demografischen Wandel. Aber auch Kirchenaustritte spielen eine Rolle: Im Jahr 2015 traten 21.499 Menschen aus der rheinischen Kirche aus. Die Zahl der Kircheneintritte lag bei 5.579.

Im Bereich der rheinischen Kirche zwischen Emmerich und Saarbrücken wurden im Jahr 2015 19.356 Menschen getauft und damit in die Kirche aufgenommen. Von ihnen waren 10.376 Kinder im ersten Lebensjahr, 7.077 Kinder im Alter von zwei bis 14 Jahren und 1.912 Erwachsene. 4.245 Paare feierten 2015 einen Gottesdienst anlässlich ihrer Eheschließung. Bei 41 Prozent der Paare waren beide Eheleute evangelisch. Bei 41 Prozent war ein Partner/eine Partnerin römisch-katholisch. Die Zahl der Bestattungen lag 2015 bei 31.673.

Im Jahr 2015 wurden 19.933 Jugendliche konfirmiert und 362 statt der Konfirmation als Jugendliche getauft, das sind insgesamt 19.695.

Die Zahl der ehrenamtlich Mitarbeitenden steigt trotz der sinkenden Mitgliederzahlen: Im Jahr 2015 waren (bei 2.662.789 Gemeindemitgliedern) 113.800 Menschen in den Kirchengemeinden ehrenamtlich aktiv (4,27 Prozent). Alleine 8.100 Ehrenamtliche arbeiten im Presbyterium mit, 8.400 Mitglieder engagieren sich im Besuchsdienst. 71 Prozent der Ehrenamtlichen sind Frauen.

Im Jahr 2015 wurden in der rheinischen Kirche 70.546 Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen gehalten. Dazu kamen 34.583 Gottesdienste an Werktagen, darunter 17.836 Schul- und Schülergottesdienste. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Werktags-Gottesdiensten werden nicht statistisch erfasst. In Gottesdiensten an Sonn- und Feiertagen wurden durchschnittlich 72.400 Besucher gezählt, das entspricht 3 Prozent der Gemeindemitglieder. Zu Erntedank waren es 116.500 und damit 5 Prozent, zu Heiligabend 717.200 Besucherinnen und Besucher, das sind 27 Prozent.

21.11.2017


Pressekontakt

Facebook

Facebook-Dienste aktivieren

Hier Facebook-Dienste aktivieren

Datenschutzinformationen