Logo EKiR
Landessynode 2005

"Vom Himmel erzählen" wird prägen

Das von der Landessynode beschlossene Programm „Vom offenen Himmel erzählen“ gehört zu den „herausragenden Themen, die von prägender Bedeutung sein werden“. So sieht es der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR).

Präses Nikolaus Schneider LupePräses Nikolaus Schneider

Zum Abschluss der Landessynode 2005 sagte der Präses vor Journalistinnen und Journalisten, das Programm biete eine „Grundorientierung im Leben unserer Gemeinden“. Klar ist: „Wir gehen auf die Menschen zu, weil es für Leib und Seele heilsam ist, das Evangelium zu hören.“

 

 

Vizepräses Petra Bosse-Huber LupeVizepräses Petra Bosse-Huber

Zur Profilschärfung gehöre, wie die Synode zum Thema Christen und Juden gearbeitet habe. Im Blick auf Spardruck und Prioritätendiskussion unterstrich der Präses, die EKiR gestalte die Prozesse angesichts zurückgehender Finanzen transparent, fair und mit Beteiligung.

Auf die Nachfrage, ob nicht doch schon Prioritäten – eventuell auch informell – klar seien, sagte Vizepräses Petra Bosse-Huber, dass sich ein Schwerpunkt abzeichnet: die „Stärkung der Kultur des Ehrenamts“. Ohne Professionalität in Frage zu stellen: Die EKiR werde künftig eher mehr für Ehrenamtliche tun.

Die nächste Landessynode findet voraussichtlich vom 8. bis 13. Januar 2006 in Bad Neuenahr statt. Die Eröffnungspredigt wird Oberkirchenrat Jürgen Dembek halten. Termin und Ort der Sondersynode im Frühsommer 2006 stehen noch nicht fest.

 

 

neu; Fotos: EKiR.de/Ralf Peter Reimann /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 14. Januar 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 20. Januar 2005. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 


Bild Dossiermarke