Logo EKiR
Landessynode 2009

Stärker gegen die Armut von Kindern kämpfen

„Freies Schulmittagessen, freie Schulbücher und die Umwandlung des Kindergelds zu einer Kindergrundsicherung – es gibt viele Möglichkeiten, gegen Armut von Kindern in Deutschland zu kämpfen“, sagte Pfarrer Jens Sannig vor Journalisten.

Jens Sannig und Dr. Kordula Schlösser-Kost stellen das Positionspapier zu Kinderarmut in Deutschland vor. LupeJens Sannig und Dr. Kordula Schlösser-Kost stellen das Positionspapier zu Kinderarmut in Deutschland vor.

„Wir wollen uns als Evangelische Kirche im Rheinland besonders stark für Kinder in unserem Land machen“, betonte Sannig, der Vorsitzender des Tagungsausschusses für öffentliche Verantwortung der rheinischen Landessynode ist. Kinderarmut ist ein Schwerpunktthema auf der Synode. Sie berät dazu ein Positionspapier „Kinderarmut in Deutschland: Grundsätzliche Überlegungen und Aktionsvorschläge“, das eine Arbeitsgruppe aus mehreren Ausschüssen und die rheinische Diakonie erarbeitet haben.

Berührungsängste mit Armut überwinden

„Unsere Aktionsvorschläge, über die die Synode beraten und beschließen muss, zielen darauf ab, Gemeinden, Kirchenkreisen und andere kirchliche Institutionen zu ermutigen, sich mit dem Thema zu beschäftigen, die Berührungsängste mit von Armut betroffenen Familien zu überwinden, Milieugrenzen zu überschreiten und sich insbesondere den betroffenen Kindern direkt zuzuwenden“, so Sannig bei der Vorstellung des Papiers.

„Wir schlagen Aktionen für das ganze Jahr vor“, erläuterte Dr. Kordula Schlösser-Kost, Referentin für sozialpolitische Fragen im Landeskirchenamt, denn es gehe nicht nur um materielle Armut, sondern auch darum, Jungen und Mädchen Zugang zu Bildung ermöglichen: „Zum Beispiel kostenlosen Nachhilfeunterricht, eine Themenwoche zu gesunder Ernährung oder auch Vorlesestunden für Kinder“, nannte Kordula Schlösser-Kost einige Vorschläge. Eine besondere Aktionsidee ist mit „Fit für das Fest“ überschrieben: Konfirmandinnen und Konfirmanden, deren Familien nur einen kleinen Geldbeutel für das große Fest zur Verfügung haben, werden zwei Tage für die Vorbereitung auf die Konfirmation angeboten, bei denen es auch um Styling und Kleidung geht.

 

 

 

 

ekir.de/jpi /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 13. Januar 2009. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 13. Januar 2009. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 


Bild Dossiermarke