Logo EKiR

Arbeitsfelder

Herrnhuter Missionshilfe

Die Herrnhuter Missionshilfe (HMH) geht zurück auf die Missionstätigkeit der Herrnhuter Brüdergemeine. Sie begann 1732 mit der Aussendung von Missionaren in die Karibik. 

Die Herrnhuter Missionshilfe unterhält Beziehungen zu Kirchen der Brüder-Unität in Südafrika über die "Evangelische Mission in Solidarität" (Stuttgart), in Surinam und Nicaragua. Sie unterstützt die Arbeit für behinderte Kinder auf dem "Sternberg" bei Ramallah in Palästina.

Die Herrnhuter Missionshilfe steht in der Verbindung der weltweiten Brüder-Unität. Getragen wird sie von der Herrnhuter Brüdergemeine in Deutschland, von einigen Landeskirchen und Missionswerken. Knapp 40 Prozent der Mittel gehen nach Tansania.

Schließlich beteiligt sich die Herrnhuter Missionshilfe an einem Programm für neue Missionsaufgaben in Sambia, Kongo, Malawi, Französisch-Guyana, Honduras, Indien, Sibirien und Albanien.

ekir.de / 17.07.2013


EKiR von A-Z