Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Projekte zum 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag vorgestellt

Kinder, Jugend, Kultur, Europa – das rheinische Gesicht des Kirchentags 2007

Pressemitteilung Nr. 199 / 2006

"Lebendig und kräftig und schärfer" – das ist nicht nur die Losung für den 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT), der vom 6. bis 10. Juni 2007 in Köln stattfindet. Mit dem Wort aus dem Hebräer-Brief kann man nach Einschätzung von Nikolaus Schneider, Präses der gastgebenden Evangelischen Kirche im Rheinland, auch die "heiße Phase" der Vorbereitungen für die protestantische Großveranstaltung im kommenden Jahr beschreiben: "Lebendig geht es bei den Planungen ja schon seit Monaten zu. Wir arbeiten kräftig an den rheinischen Projekten, mit denen wir den Kirchentagsgästen unser landeskirchliches Profil präsentieren wollen – und das ist schärfer als manche meinen", sagte Schneider am Mittag vor Journalistinnen und Journalisten in Düsseldorf.

Gemeinsam mit dem Präses stellten die für den Kirchentag zuständige juristische Dezernentin, Landeskirchenrätin Elke Wieja, und der Beauftragte der rheinischen Kirche für den Kirchentag in Köln, Pfarrer Joachim Lenz, den Stand der Arbeit aus Sicht der Gastgeberin. Hier die Projekte und Zentren in der Kurzübersicht:

  • Für 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene u.a. aus den Partnerkirchen der rheinischen Kirche beginnt der 31. Deutsche Evangelische Kirchentag schon am 1. Juni 2007: Die 16- bis 25-Jährigen sind zu einem Internationalen Jugendcamp eingeladen. Im Mittelpunkt stehen internationale Begegnungen, gemeinsames Reden und Lernen, Nachdenken und Feiern – im Zelt, bei Aktionen, in der Stadt, beim Gottesdienst. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in einem Zeltdorf unweit des Kölner Tanzbrunnens untergebracht. Anmeldeschluss ist der 30. März 2007. Informationen unter www.kirchentag.de/jugendcamp

  • Schon ab Samstag, 2. Juni 2007, präsentiert sich die gastgebende Landeskirche mit einem Pavillon vor dem Hauptbahnhof. Bis zum Beginn des Kirchentags wird dort mit einem ebenso unterhaltenden wie geistlichen Programm bei den Kölnerinnen und Kölnern für die (Tages-)Teilnahme beim DEKT geworben. Ab Mittwoch, 6. Juni 2007, ist der Pavillon dann zentrale Servicestelle für Kirchentagsbesucherinnen und –besucher und zugleich Ort für Tagzeitengebete, Musik und Interviews. Dreh- und Angelpunkt des "Auftritts" der Evangelischen Kirche im Rheinland wird aber sein, dass unter der Überschrift "Vom offenen Himmel erzählen" dort Menschen öffentlich von ihrem Glauben, von Begegnungen mit Gott berichten können.

  • Diverse Mitmach-Aktionen für Schülerinnen und Schüler führen schon jetzt hin zum Kirchentag: So werden im Rahmen eines Kunstprojekts an Schulen im Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland seit September 250 Fahnen gestaltet, die später im Zentrum Jugend (siehe unten) präsentiert werden. Außerdem hat die rheinische Kirche einen Kurzgeschichten-Wettbewerb unter der Überschrift "Der 7. Tag" und einen Wettbewerb für Videoclips ("BibelCuts") zur Kirchentagslosung ausgeschrieben. Detailinformationen zu diesen und weiteren Projekten (Projektleitung: Oberkirchenrat Harald Bewersdorff) gibt es im Internet unter www.kirchentag.de/schulprojekte

  • In der City ist das Zentrum Kinder gleich an drei Orten beheimatet: in der Kirche Groß St. Martin, im Museum für angewandte Kunst und am Rheinufer nahe der Philharmonie. Spielangebote, kindgemäße Bibelarbeiten und ein Programm für Familien rund um Kultur, Musik, Spiritualität, Spiel und Spaß wird es dort geben. Den Vorsitz der Projektleitung hat Landespfarrer Rüdiger Maschwitz, der in der rheinischen Kirche für die Kindergottesdienstarbeit zuständig ist.

  • Das Zentrum Jugend am Tanzbrunnen bietet von Mittwoch- bis Samstagabend Diskussionen, Workshops, Präsentationen, Konzerte, Spiel- und Bewegungsangebote. Vorsitzender der Projektleitung für dieses Angebot, das maßgeblich vom Amt für Jugendarbeit der rheinischen Kirche vorbereitet wird, ist Landesjugendpfarrer Rüdiger Breer. Auch das erwähnte Internationale Jugendcamp wird mit den Angeboten des Zentrums Jugend verknüpft.

  • In der vom DEKT veranstalteten Themenhalle "Europa in der Welt" wird auch die Rolle des Protestantismus‘ mit seinen vielfältigen Traditionen und Ausprägungen zur Sprache gebracht. Hier präsentieren sich alle europäischen Partnerkirchen der gastgebenden Landeskirche auf einem thematischen "Marktplatz". Als Ergänzung zum Hauptprogramm der Themenhalle wird z. B. ein europäisches Feierabendmahl gestaltet. Vorsitzender der Projektleitung ist Landespfarrer Hans-Peter Friedrich aus der Ökumeneabteilung des Landeskirchenamtes.

  • Vorträge, Ausstellungen, Gottesdienste und vor allem Workshopangebote prägen das Zentrum Liebe. Im Begegnungszentrum in der Kartäuserkirche geht es um Liebe vielfältiger Form: Liebe zum Kind, Liebespaare, Liebe in der Familie, Liebe und Alter, gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften. Den Vorsitz der Projektleitung hat der Kölner Superintendent Rolf Domning.

  • Zum 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Köln strömt das Rheinland zusammen – und das im Wortsinn: In den 44 Kirchenkreisen zwischen Emmerich und Saarbrücken werden Fässer mit Wasser aus der jeweiligen Region gefüllt, die dann Teil einer Kunstaktion und Präsentation rund um die Eröffnung des DEKT am 6. Juni 2007 sein sollen. Den Vorsitz der Projektleitung hat Pfarrer Joachim Knitter (Siegburg).

  • Der Heumarkt ist Standort von Diakonie-Bühne und Diakonie-Meile anlässlich des Kirchentags. Das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche im Rheinland stellt seine Arbeit und seine sozialpolitischen Themen in Bibelarbeiten, Diskussionen, Präsentationen und Kulturangeboten vor. Den Vorsitz der Projektleitung hat der Direktor der rheinischen Diakonie, Dr. Uwe Becker. Die Diakonie wird ihr DEKT-Angebot noch gesondert präsentieren.

  • Das Kunst- und Kulturprogramm der Landeskirche zum Deutschen Evangelischen Kirchentag in Köln erarbeitet ein eigener Beirat unter dem Vorsitz von Altpräses Manfred Kock. Auch dieses Programm wird zu einem späteren Zeitpunkt im Detail vorgestellt.

  • Der traditionelle Abend der Begegnung zum Auftakt der Großveranstaltung am Mittwoch, 6. Juni 2007, (nach den Eröffnungsgottesdiensten) steht unter der einladenden Überschrift "Da simmer dabei!" Die Evangelische Kirche im Rheinland heißt damit die deutschen und internationalen Gäste mit einem großen Straßenfest in der Kölner Innenstadt herzlich willkommen. Mit Programm auf 13 Bühnen und mit vielseitigen Mitmachaktionen präsentieren sich die verschiedenen Regionen der zweitgrößten Landeskirche in Deutschland. Selbstverständlich werden die Besucherinnen und Besucher auch probieren können, was das Rheinland zwischen Niederrhein und Saarland kulinarisch zu bieten hat. Zu diesem Abend werden bis zu 400.000 Gäste erwartet. Den Vorsitz der Projektleitung hat Ute Dornbach-Nensel vom rheinischen Landesausschuss für den Kirchentag.

 

Hinweis an die Redaktionen

Über diese Großprojekte hinaus kommen viele weitere Beiträge hinzu, die den 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2007 in Köln "lebendig und kräftig und rheinisch" machen werden: Bibelarbeiten, Gottesdienste, Musik, Theater, Kleinkunst, Präsentationen auf dem Markt der Möglichkeiten, Betreuung in Privat- und Gemeinschaftsquartieren, Gute-Nacht-Cafés u.v.m.

Einzelne Projekte aus dieser langen Liste werden wir Ihnen nach und nach in loser Folge vorstellen.

Weitere Informationen im Internet unter www.ekir.de/kirchentag oder www.kirchentag.de

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 14. Dezember 2006. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 14. Dezember 2006. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle /



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.