Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Zusammenarbeit von Friedensdienst und rheinischer Kirche

Aktion Sühnezeichen eröffnet Büro im Begegnungszentrum der Kirche

Pressemitteilung Nr. 193 / 2006

Die langjährige gute Zusammenarbeit zwischen der Evangelischen Kirche im Rheinland und Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V. (ASF) erfährt ab 8. Dezember 2006 eine weitere bedeutsame Ergänzung. Im Rahmen eines kleinen Festaktes wird im Centre Europeen "Foyer Le Pont" in Paris das Büro der Landesbeauftragten von ASF eröffnet. "Die institutionelle Kooperation einer evangelischen Landeskirche und einer Freiwilligenorganisation im Rahmen einer internationalen Begegnungsstätte ist einzigartig", sagte ASF-Geschäftsführer Dr. Christian Staffa anlässlich der Vorstellung des Projekts in Berlin. "Dadurch wird die langjährige Zusammenarbeit zwischen der Kirche im Rheinland und ASF auf einen ganz neuen Bereich ausgeweitet und intensiviert." Im Verbund mit den von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste getragenen Begegnungsstätten in Oswiecim/Auschwitz und in Jerusalem bilde das "Foyer Le Pont" einen wichtigen Baustein für die weitere Verstärkung der Begegnungsprojekte von ASF, so Staffa weiter.

Das Begegnunszentrum der evangelischen Kirchen in Europa möchte – entsprechend seinem Namen "Foyer le Pont" – eine Brücke schaffen. Als ein Ort der Begegnung und des Dialogs bietet das Haus im Pariser Stadtteil Montparnasse am Südufer der Seine die Möglichkeit für Gemeinden und kirchliche Gruppen, einander zu begegnen und im Geist des europäischen Protestantismus auszutauschen. Besondere Bedeutung hat dabei das Thema des sich weiter entwickelnden Europas. Getragen wird das Zentrum von der Evangelischen Kirche im Rheinland, dem Diakonischen Werk der rheinischen Kirche, der Reformierten Kirche von Frankreich und der Deutschen Evangelischen Christuskirche in Paris.

Seit 1961 Beitrag zur deutsch-französischen Verständigung

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste trägt seit 1961 durch die Entsendung junger Freiwilliger nach Frankreich zur deutsch-französischen Verständigung bei. Derzeit sind 18 Freiwillige in Projekten zur historisch-politischen Bildung, der Arbeit mit sozial Benachteiligten und Menschen mit Behinderungen sowie in der Betreuung älterer Menschen tätig. "Für die Begleitung der Freiwilligenarbeit durch Seminare und Reflexionseinheiten, die bei ASF einen hohen Stellenwert einnimmt, bietet das Centre Le Pont hervorragende Bedingungen", hob die ASF-Landesbeauftragte für Frankreich, Nicola Schieweck hervor. "Aufgrund der reichen Erfahrung beider Partner birgt die Kooperation ein großes Potenzial für die Weiterentwicklung der internationalen Begegnungen im Zentrum von Paris", ergänzte Axel Moller, der Direktor des "Foyer Le Pont".

Neben den Trägereinrichtungen werden bei dem Festakt Freiwillige von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste über die Projektarbeit in Frankreich berichten. Die Deutsche Botschaft in Paris wird durch den stellvertretenden Leiter der politischen Abteilung, Herrn Almer vertreten. Aktion Sühnezeichen Friedensdienste wird zukünftig internationale Begegnungen und Fachtagungen in Absprache mit dem Verwaltungsrat des Zentrums in Paris durchführen. "Wir freuen uns über diese Zusammenarbeit auf der Arbeitsebene mit Aktion Sühnezeichen Friedensdienste und erwarten weitere Impulse für das europäische Begegnungszentrum ,Foyer Le Pont‘", betont der Präsident des Verwaltungsrates und Vizepräsident der Evangelischen Kirche im Rheinland Christian Drägert.

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 6. Dezember 2006. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 6. Dezember 2006. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle /



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.