Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Landeskirchenamt hat neue Statistik des Pfarrdienstes vorgelegt

Die Zahl der Theologinnen steigt, die Zahl der Studierenden geht zurück

Pressemitteilung Nr. 159/2008

Mit der nun fertig gestellten Jahresstatistik "Kirchliches Leben in den Gemeinden 2007" (vgl. Pressemitteilung 158/2008 von heute) hat der Statistische Dienst im Landeskirchenamt heute auch die Statistik des Pfarrdienstes zum 1. Oktober 2008 vorgelegt:

In der Evangelischen Kirche im Rheinland gibt es insgesamt 1.985 Pfarrstellen, von denen 1.866 besetzt sind (Stand: 1.10.2008). Davon werden 99 "geteilte" Pfarrstellen (fünf Prozent) jeweils von zwei Pfarrern bzw. Pfarrerinnen, darunter 78 Pfarrer-Ehepaaren, je zur Hälfte gemeinsam versorgt. Außerdem sind in der Gesamtzahl 307 Teilstellen enthalten, die überwiegend einen Umfang von 50 bzw. 75 Prozent haben. Gegenwärtig stehen 2.413 Theologen und Theologinnen im Dienstverhältnis zur Evangelischen Kirche im Rheinland, davon sind insgesamt 2.119 im unmittelbaren pfarramtlichen Dienst eingesetzt. Von ihnen sind 32,7 Prozent Frauen (Vorjahr: 32,3 Prozent).

Der Anteil der Frauen verschiebt sich kontinuierlich zu ihren Gunsten: 1994 lag er erst bei 21 Prozent, 1989 bei 14 Prozent). Weitere Steigerungen des Frauenanteils im Pfarramt sind zu erwarten: Zurzeit sind im Probedienst 49 Prozent Frauen. Im Vikariat mit 58 Prozent und unter den Studierenden der Theologie mit ebenfalls 58 Prozent sind die Frauen in der Mehrheit. Unter den jüngeren Jahrgängen der Pfarrer und Pfarrerinnen (einschließlich Probe- und Sonderdienst) ist diese seit längerem zu beobachtende Entwicklung ebenfalls erkennbar: Der Frauenanteil der 40-Jährigen liegt bei 43,5 Prozent, der 35-Jährigen bei 40 Prozent und der 30-Jährigen bei 40 Prozent. Die Gemeindepfarrämter sind zu 27 Prozent mit Frauen besetzt (einschließlich in geteilten Stellen). Insgesamt 299 Frauen sind in Teilzeit beschäftigt (43 Prozent der 692 Pfarrerinnen).

Die Zahl der Theologiestudierenden ist weiter zurückgegangen. Am 1. Oktober 2008 waren 154 Studentinnen und Studenten in der Liste der Rheinischen Theologiestudierenden gemeldet, sieben weniger als ein Jahr zuvor.

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 2. Dezember 2008. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 2. Dezember 2008. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 01.12.2008



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.