Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Meldung vom 10.12.02

Versicherung und Sparkasse mit EKD-Arbeitsplatzsiegel ausgezeichnet

Als Unternehmen mit vorbildlicher Beschäftigungspolitik sind am Dienstag in Köln eine Versicherung und eine Sparkasse ausgezeichnet worden.

Das Qualitätssiegel "Arbeit Plus" der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) wurde von deren Ratsvorsitzendem Manfred Kock verliehen. Arbeitslosigkeit bleibe "das brennende Problem unserer Gesellschaft", sagte der rheinische Präses bei der Ehrung.

Das Zertifikat ging an die DEVK Versicherungen mit Sitz in Köln und die Kreissparkasse im baden-württembergischen Ludwigsburg. Die Preisträger hätten sich mit überdurchschnittlichem Engagement für die Gestaltung und Sicherung von Arbeitsplätzen eingesetzt, unterstrich Kock.

Die DEVK betreut bundesweit über drei Millionen Kunden. Das Unternehmen setze auf eigene Auszubildende, stelle auch Schwer- und Schwerstbehinderte ein und biete hohe Beschäftigungssicherheit sowie intensive Fortbildungsmaßnahmen, heißt es in der Begründung für die Preisvergabe. Auch die Förderung von Teilzeitarbeit und die "Begleitung des Rollenwandels zwischen Frauen und Männern" wurde gewürdigt.

Die KSK Ludwigsburg ist mit 1.600 Mitarbeitern die zweitgrößte Kreissparkasse in Deutschland. Das Unternehmen setze auf langfristige und sichere Arbeitsplätze, urteilt "Arbeit Plus". Gelobt werden auch die Übernahme von Auszubildenden, das Bemühen um ältere Arbeitnehmer und die Integration ausländischer Mitbürger. "Der überdurchschnittlich große Anteil an Teilzeitbeschäftigten und die geringe Zahl an Überstunden sind vorbildlich", befand die Jury.

"Arbeit Plus" wird seit 1998 verliehen, anfangs regional von der rheinischen Kirche. Informationen auch Internet: www.arbeit-plus.de (10.12.02)

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 11. Dezember 2002. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 11. Dezember 2002. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Köln (epd) /



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.