WDR-Morgenandachten

Mit Luther auf Sendung

Martin Luther und die Reformation sind das Thema von sechs Radio-Andachten von Präses Nikolaus Schneider beim Westdeutschen Rundfunk (WDR). Vom 25. bis 30. Oktober spricht der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) die WDR-Morgenandachten.

Im Mittelpunkt der WDR-Morgenandachten in der letzten Oktoberwoche: der Reformator Martin Luther. Im Mittelpunkt der WDR-Morgenandachten in der letzten Oktoberwoche: der Reformator Martin Luther.

Die Andachten werden vom 25. bis 30. Oktober auf WDR 3, WDR 4 und WDR 5 gesendet. Schneider erinnert während der Woche vor dem Reformationstag in seinen Beiträgen an den streitbaren Mönch, der seine römisch-katholische Kirche reformieren wollte und dessen theologisches Wirken schließlich die evangelische Konfession hervorgebracht hat. Zum ersten Mal hält ein Präses der EKiR die WDR-Morgenandachten.

„,Wie bekomme ich einen gnädigen Gott?‘ – diese Frage begleitete Martin Luther Tag und Nacht. Und nicht nur das: Sie trieb ihn in tiefste Depression“, so Präses Schneider. Jahrelang habe Luther angenommen, Gott fordere fromme Höchstleistungen, auch Selbstdemütigung, Selbstqual und Zerknirschung, um ihm zu gefallen. Aber schließlich habe Luther im Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Rom den Schlüssel gefunden, erzählt Nikolaus Schneider den Hörerinnen und Hörern: „,Der Gerechte wird aus Glauben leben.‘ Kein religiöser Leistungsstress also, sondern einfach glauben. Diese Aussage befreite ihn schlagartig.“

Martin Luther habe bei dem Studium der Bibel erkannt: „Gott nimmt uns Menschen so an, wie wir zu ihm kommen. Als Schuldiggewordene, als Gekränkte, Gedemütigte, als Betrüger und Trickser, als Ehebrecher oder als Hochstapler“, sagt Schneider: „Auch wenn wir keine Zeitgenossen Luthers sind, machen wir doch auch ähnliche Erfahrungen. Dass uns Ängste und die Vergangenheit quälen. Unausgesprochenes niederdrückt und Nähe verhindert. Aus uns sagt Gott zu: Du bist angenommen wie du bist. So kannst du zu mir kommen. Voraussetzungslos.“ Diesen Schatz aus der Bibel gehoben zu haben, sei Luthers Verdienst, so Nikolaus Schneider.

Die Morgenandachten werden zu folgenden Zeiten gesendet:
· auf WDR 3: 7.50 Uhr
· auf WDR 4: 8.56 Uhr
· auf WDR 5: 6.56 Uhr

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 22. Oktober 2004. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 29. Oktober 2004. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2015, Evangelische Kirche im Rheinland – Ekir.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung