Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Duisburger Pfarrer Rafael Nikodemus wechselt nach Düsseldorf

Fachmann für christlich-muslimischen Dialog wird neuer Kirchenrat

Pressemitteilung Nr. 194/2007

Der Duisburger Pfarrer Rafael Nikodemus (47) wird neuer Kirchenrat im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland. Das hat die Kirchenleitung der rheinischen Kirche jetzt beschlossen. Als theologischer Dezernent übernimmt er in der Abteilung III (Ökumene, Mission, Religionen) voraussichtlich am 1. März 2008 die Arbeitsbereiche Christen und Muslime, Innereuropäische Ökumene und Catholica. Damit fällt auch die bisherige Arbeit der Beratungsstelle für Islamfragen in die Zuständigkeit des bisherigen Pfarrers der Gemeinde Ruhrort-Beeck.
Die bislang von der rheinischen und der westfälischen Kirche gemeinsam unterhaltene Beratungsstelle in Wuppertal wird zum Ende des Jahres in ihrer bisherigen Form aufgelöst. Deren Arbeit wird in Zukunft in den jeweiligen Dezernaten in den Landeskirchenämtern in Düsseldorf und Bielefeld konzentriert und in enger Abstimmung auch mit der Lippischen Landeskirche fortgeführt.
Rafael Nikodemus hat bereits in seiner Zeit als Pfarrer zur Anstellung im mehrheitlich von Muslimen bewohnten Stadtteil Duisburg-Bruckhausen umfangreiche Erfahrungen im christlich-muslimischen Dialog gesammelt. Als Pastor im Sonderdienst hat er zwischen 2001 und 2005 die Islam- und Integrationsarbeit in Duisburg auf Kirchenkreisebene profiliert. Die Berufung zum Kirchenrat erfolgt für die Dauer von acht Jahren.

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 6. Dezember 2007. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 6. Dezember 2007. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle /



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.