Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Adventswunsch zwei

Schenken Sie uns bitte ein Bett!

Mechthilde Kipke lädt ein Mechthilde Kipke lädt ein

Sie war die erste, die dem Aufruf folgte. Zwei Gäste, die vom 9.-12. Mai 2002 im Landschaftspark Duisburg Nord an der Gesamttagung für Kindergottesdienst teilnehmen, können bei Mechthilde Kipke die müden Glieder ausstrecken und neue Energie auftanken. Die tatkräftige Duisburgerin ist Hauptschullehrerin - „mit Leib und Seele“, wie sie sagt, und freut sich schon auf den Besuch. „Der 9. Mai ist Christi Himmelfahrt, da nehme ich am 10. Mai einen Brückentag und habe auch selber Zeit, mal in das Programm hineinzuschnuppern“, sagt sie und betont: „Es ist einfach schön, neue Leute kennenzulernen. Wenn man selber offen ist, dann sind die Menschen doch auch offen.“ Gerne erzählt sie von der guten Hausgemeinschaft mit den Nachbarn, die über ihr und unter ihr im Dreifamilienhaus wohnen. Ob sie bei der Gesamttagung „Voll das Leben“ bei einem der workshops oder lieber bei einem Theaterstück dabei sein wird, steht noch nicht fest. Aber die Tagungsgäste sind in ihrer gemütlichen Wohnung schon fest eingeplant. Bei Mechthilde Kipke werden sie sehr verkehrsgünstig untergebracht sein, denn die U-Bahn-Station zum Landschaftspark ist nicht weit. „Egal, wer kommt – jeder ist willkommen“, lautet ihr Motto, entstanden durch jahrelange positive Erfahrungen. Schon im eigenen Elternhaus waren über Kontakte zur Jugendarbeit oft Feriengäste anzutreffen. Heute kommen z.B. Besucher aus Soveto, wo die Duisburger Kirchenkreise eine Kindertagesstätte aufgebaut haben, zu Mechthilde Kipke. Seit ihre erwachsenen Söhne nicht mehr zuhause wohnen, kann sie auch das frühere Kinderzimmer nutzen. Gibt es etwas, das sie von ihren Gästen erwartet? „Sie können kommen und gehen, wann sie wollen - aber nicht ohne Frühstück“, lacht die lebhafte Lehrerin. Nur auf eins will die Gastgeberin nicht verzichten. Zur eigenen Nachtruhe schwört sie auf Dinkelkissen, die aber nicht jedermanns Sache sind. So werden die Tagungsbesucher ihre müden Häupter auf ganz gewöhnliche Plumeaus betten.

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 5. Dezember 2001. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 12. Dezember 2001. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Düsseldorf / 06.12.2001



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.