Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Gemeinsam lernen, reden und feiern – in der Landvolkshochschule:

Neues Kursangebot und Sorgentelefon für bäuerliche Familien

Düsseldorf - Ein Landwirt in Deutschland ernährt bis zu 120 Menschen, sagt die Statistik. Doch EU-Preispolitik, die Forderungen nach immer billigeren Lebensmitteln und BSE-Skandale sorgen dafür, dass Bauernfamilien immer härter um ihre Betriebe kämpfen müssen. Mit ihrem speziellen Kursangebot für das Jahr 2001 bietet die evangelische Landvolkshochschule in Altenkirchen Veranstaltungen für Jung und Alt aus der ländlichen Region.

Neben berufs- und arbeitspädagogischen Angeboten für Pferdewirte und Obstbauern gibt es beispielsweise Seminare über Alkoholismus auf dem Lande oder das richtige "Streitschlichten" für Hauptschülerinnen und Hauptschüler. Im Väter-Kind-Seminar kann "ohne Rand und Band" gemeinsam ausprobiert werden, was in Schule, Kindergarten oder im Familienalltag auf dem Hof nicht möglich ist.

Zum Erlebniswochenende sind auch Oma und Opa eingeladen. Frauen können Amalie Raiffeisens Lebensweg nachgehen, und zum Sommerfest der Landvolkshochschule sind alle eingeladen, denn "der Berg tanzt" – mit Showtanzgruppe zum Nachtanzen.

Ein besonderes Angebot: Mehrtägige Begegnungs- und Integrationsseminare für jugendliche oder ältere Neubürgerinnen und Neubürger aus Russland, Kasachstan, Kirgisien und Usbekistan. Sie sollen helfen, in der ländlichen Fremde ein neues Zuhause zu finden – ob im Hunsrück, am Niederrhein oder im Westerwald.

Weitere Informationen gibt es in der Evangelischen Landvolkshochschule Altenkirchen, Dieperzbergweg 13-17, 57610 Altenkirchen, Telefon 02681/95160, Fax 02681/70206 oder im Internet unter www.lja.de

 

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 26. März 2002. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 26. März 2002. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

20.12.2000



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.