Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Landessynode beschloss Pfarrvertretung

Mitwirkung bei Personalangelegenheiten von Pfarrerinnen und Pfarrern erwünscht

Pressemitteilung Nr. 51/2009

Korrektur der Pressemitteilung 49/2009

In der Evangelischen Kirche im Rheinland wird es künftig eine Pfarrvertretung geben, die Pfarrerinnen und Pfarrer für ihre Interessen in Anspruch nehmen können. Das hat die Landessynode mit einem entsprechenden Kirchengesetz verabschiedet. Bei Abberufung oder Versetzung in den Wartestand, vorzeitiger Versetzung in den Ruhestand ohne Antrag, Entlassung ohne Antrag oder Ausscheiden aus dem Dienst haben Betroffene die Möglichkeit, die Pfarrvertretung zu beteiligen. In Disziplinarverfahren, Lehrbeanstandungsverfahren oder bei außerordentlichen Kündigungen von Angestellten-Verhältnissen wirkt die Pfarrvertretung nicht mit.

Die Pfarrvertretung setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen. Anders als in der Pressemitteilung 49/2009 formuliert, hat die Synode folgenden Wahlmodus beschlossen: In den 40 Kirchenkreisen wird je eine Wahl- und Kontaktperson gewählt. In einer Versammlung wählen diese die siebenköpfige Pfarrvertretung.

Im Gesetzentwurf war ursprünglich vorgeschlagen worden, aus den Kirchenkreisen sieben Wahlbezirke zu bilden. Dieser Vorschlag wurde jedoch aufgegeben, ebenso die Benennung von sieben Stellvertreterinnen bzw. Stellvertretern.

 

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Montag, 19. Januar 2009. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 19. Januar 2009. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle /



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.