Fußball-WM 2006

Spaß und Anstöße für den Glauben

Kickoff 2006 Köln: Was die christlichen Kirchen in Köln, dem einzigen WM-Spielort im Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), für die Fußball-Fans aus Deutschland und aller Welt vorbereiten. Mit von der Partie: die einzige Kirchen-Torwand.

Es macht einfach Spaß: Pfarrer Karl-Heinz Iffland an der Kirchen-Torwand. Es macht einfach Spaß: Pfarrer Karl-Heinz Iffland an der Kirchen-Torwand.

Auslosung

Freitag, 9. Dezember 2005, 18.30 Uhr, Köln, Friedenskirche, Rheinaustraße 9-13: Live-Übertragung der Auslosung für die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Leinwand: über dem Altar. 

  • leichtes Stürmer-Training: Die Gäste werden Teams bilden. Sie üben an der einzigen Torwand der Welt mit Glockenturm.
  • Taktik-Besprechung: Die Gäste können sich auf einen bunten Abend mit Talk-Show freuen. Einer der beiden Moderatoren: der Kölner Pfarrer Karl-Heinz Iffland, Beauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) für den WM-Spielort Köln. Der sagt: „Fußball ist keine Ersatzreligion. Aber Fußball zeigt, wozu wir Menschen gemeinschaftlich fähig sind. Und es macht einfach Spaß.“
  • Stärkung: In der Cafeteria stehen Essen und Getränke bereit.
  • Mannschaft: offen für alle Fans. „Kickoff2006: Anstoß für den Glauben“, das Bündnis von katholischer und evangelischer Kirche zur Fußball-WM 2006, erwartet „100 plus x“ Gäste.

 

Zu Gast bei Freunden: Zum Kickoff-Bündnis haben sich verschiedene Kirchen-Vertreter zusammen gefunden. Zu Gast bei Freunden: Zum Kickoff-Bündnis haben sich verschiedene Kirchen-Vertreter zusammen gefunden.

Meisterschaft

Vom 9. Juni bis 9. Juli 2006, Köln, Domforum: 1. Parallel zur Fußball-WM 2006 in Deutschland lädt Kickoff2006 zum WM-Studio der Kirchen. 

  • Teamchefs: Beteiligt an Kickoff2006 in Köln sind katholische und evangelische Kirchen, mit von der Partie: die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR). „Trotz aller theologischen Unterschiede teilen wir die Begeisterung für den Fußball“, sagt Kickoff2006 Köln-Vorsitzender Pastor Michael Höring.
  • Dachverband: die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) und die Evangelische Allianz.
  • Spielort: Das Domforum liegt gegenüber dem Hauptportal.
  • Anpfiff: Das WM-Studio der Kirchen ist vier Wochen lang geöffnet für Beratung, Hilfe, Talk, Erfrischungen, Begleitprogramm und Live-Übertragungen der Spiele. 
  • Rahmenprogramm: Öffnung jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn, das heißt am Anfang täglich. Nach den Übertragungen jeweils eine weitere Stunde Programm. Gemeinden haben die Möglichkeit, sich vorzustellen. 
  • Fans: Eingeladen sind alle Fans aus dem In- und Ausland. „Die Welt zu Gast bei Freunden“ – dieses WM-Motto will das Kirchen-Studio fühlbar machen. Pastor Michael Höring, Besitzer eines T-Shirts mit der Aufschrift „PasTooooor“, nennt das Motto eine „urchristliche Herausforderung“. Die Fans soll sich im Kirchen-WM-Studio wohlfühlen und Anstöße zum Glauben bekommen. Dazu dienen auch muttersprachliche Gottesdienste, die Kickoff2006 vorbereitet. 
  • Bälle: Kickoff2006 wird so genannte faire Bälle promoten.
  • Tore: Auch im Domforum wird die Kirchen-Torwand stehen, die weltweit einzige Torwand mit Glockenturm. Die Fans können sich daran austoben. 
  • Tribüne: Erwartet wird auch Prominenz. Der Kölner Erzbischof will vorbeischauen. Und auch Präses Nikolaus Schneider wird das WM-Studio der Kirchen besuchen. 
  • Finale: Parallel zum WM-Studio der Kirchen sind weitere kirchliche Aktivitäten zur Fußball-WM 2006 geplant. Allein die EKiR: Ausgespielt wird der Konfi-Cup. Und am 19. Juni läuft der Präses-Cup in Köln.

 

 

neu /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 9. Dezember 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 12. Dezember 2005. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.