Kongo

„Wir brauchen Ihre Gebete"

Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) ruft ihre 774 Gemeinden dazu auf, sich für die Bevölkerung im Osten der Demokratischen Republik Kongo einzusetzen - mit Spenden und Fürbitten.

"Das Leid der Menschen ist unermesslich", berichtet der Leiter der Baptistischen Kirche in Zentralafrika, Dr. Kakule Molo; die Baptistische Kirche in Zentralafrika ist über die Vereinte Evangelische Mission (VEM) mit der EKiR verbunden. Die Kirche sorgt für humanitäre Hilfe für die Flüchtlingsfamilien und setzt sich für Friedensgespräche ein. Über die VEM nun erbittet die rheinische Kirchenleitung um Spenden für die notleidenden Menschen.

"Wir brauchen Ihre Gebete", schreibt Molo weiter. So erbittet die Kirchenleitung Fürbitten für die Opfer des Krieges. Dazu gibt es den folgenden Textvorschlag:

„Lasst uns beten für das geschundene Volk Gottes im Osten des Kongo,
dass unser Gott des Friedens denen ins Gewissen rede, die für den Krieg die Verantwortung tragen;
dass Frauen und Kinder Hilfe finden, bevor sie zugrunde gehen;
dass die Kirchen im Kriegsgebiet die unmenschlichen Lasten tragen können;
dass das Elend der Millionen nicht verdrängt wird durch unsere Sorgen um Wirtschaft und Finanzen.
Lasst uns bitten für uns selbst, dass der Gott des Friedens unsere Gedanken und Gebete dorthin richte, wo Jesus zu finden ist: an der Seite derer, die Mühsal und Lasten tragen.“

In den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Kriegsparteien im östlichen Kongo wurden tausende Zivilisten getötet. Zwei Millionen Menschen sind auf der Flucht. Sie werden vertrieben, erleiden Hunger und Cholera.

Das Spendenkonto der Vereinten Evangelischen Mission lautet: Konto 90 90 90 8 bei der KD-Bank, BLZ 350 601 90, Stichwort: „Hilfe für Flüchtlinge im Kivu“

 

 

 

 

ekir.de /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 2. Dezember 2008. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 2. Dezember 2008. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.