Kongress

Christlicher Glaube im Management

Fachwissen vermitteln, christliche Führungskräfte motivieren und vernetzen. Das sind unter anderem Ziele des Kongresses christlicher Führungskräfte (KcF), der von Donnerstag, 26. Februar, bis Samstag, 28. Februar, in Düsseldorf stattfindet.

Auch im Arbeitsleben sollen christliche Werte ihren Niederschlag finden: Fragen von Wirtschaft und christlichem Glauben beschäftigen den Führungskräfte-Kongress im Februar in Düsseldorf. Auch im Arbeitsleben sollen christliche Werte ihren Niederschlag finden: Fragen von Wirtschaft und christlichem Glauben beschäftigen den Führungskräfte-Kongress im Februar in Düsseldorf.

"Nicht zuletzt aber will der Kongress die Bedeutung des christlichen Glaubens für den Alltag herausstellen", heißt es auf der Homepage des Veranstalters, der Evangelischen Nachrichtenagentur idea in Zusammenarbeit mit der Firma tempus, Zeit- und Lebensplanung. Kongresspartner ist unter anderem die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR).

"Im Vertrauen auf Gott“, „Als Vorbild prägen“ und „Die Gesellschaft mitgestalten"  sind die Themen der einzelnen Tage, zu denen es Plenumsveranstaltungen geben wird. Daneben können die Teilnehmenden aus 60 Seminaren in verschiedenen Themenbereichen auswählen. Die Seminare sollen anregen und ermutigen im Umgang mit Mitarbeitenden, Kolleginnen und Kollegen sowie Geschäftspartnerinnen und -partnern. 

Es geht um das "Glaubensbekenntnis im täglichen Leben", darum, die "Welt ein wenig besser" zu machen und um die "tiefe und letztliche Verankerung in Gott". Das wird deutlich, fragt man diejenigen, die sich beim Kongress engagieren.  
 

 

 

 

ekir.de/pas /

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Sonntag, 21. Dezember 2008. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 22. Januar 2009. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.