NS-Zeit

Paul Schneiders Witwe gestorben

Ihr Ehemann war erklärter Gegner des Nationalsozialismus: Pfarrer Paul Schneiders Witwe Margarete starb jetzt hochbetagt

Verstarb jetzt: Margarete Schneider. Verstarb jetzt: Margarete Schneider.

Die Witwe des 1939 im KZ ermordeten „Predigers von Buchenwald“, Paul Schneider, ist am 27. Dezember 2002 im Alter von fast 99 Jahren verstorben. Margarete Schneider, die Paul Schneider 1926 heiratete, begleitete ihren Mann 1934 bei dem erzwungenen Pfarrstellenwechsel von Hochelheim bei Gießen nach Dickenschied auf dem Hunsrück.

 

Paul Schneider (1897-1939) Paul Schneider (1897-1939)

Sie stand ihm auch in der Zeit seiner Inhaftierung bei und bestärkte ihn in seiner Ablehnung des Nationalsozialismus aus Glaubensgründen. 1948 gab sie das Buch „Paul Schneider - Der Prediger von Buchenwald“ heraus. Für ihre Verdienste um Recht, Demokratie, Gemeinsinn und Brüderlichkeit wurde Margarete Schneider im Jahr 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Zur Trauerfeier für Margarete Schneider am Samstag, 4. Januar 2003, in der Evangelischen Kirche Dickenschied wird Präses Manfred Kock teilnehmen. Margarete Schneider wird auf dem Friedhof von Dickenschied beerdigt.

 

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Montag, 30. Dezember 2002. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 30. Dezember 2002. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.