Zur Person

Der neue Direktor der rheinischen Diakonie

In Jüchen geboren, aufgewachsen in Grevenbroich, studierte Uwe Becker Theologie und Philosophie an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und an der Universität Tübingen.

Zahlreiche Beiträge zu sozialpolitischen Themen: Pfarrer Uwe Becker. Zahlreiche Beiträge zu sozialpolitischen Themen: Pfarrer Uwe Becker.

Danach ging der neue theologische Direktor des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) nach Wuppertal: In der Evangelischen Kirchengemeinde Wichlinghausen war er zunächst Vikar und dann von 1988 bis 2000 Gemeindepfarrer. Von 1995 bis 1997 leitete er kommissarisch die Evangelische Erwachsenenbildung Wuppertal.

Bevor er ab Oktober 2000 Leiter des Sozialwerks des Evangelischen Stadtkirchenverbands Köln wurde, arbeitete er beim Sozialwissenschaftlichen Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Bochum. Becker publizierte zahlreiche Beiträge zu sozialpolitischen und sozialethischen Themen.

Uwe Becker ist verheiratet und hat drei Söhne. Am 27. September 2004 wird er als neuer theologischer Direktor und Sprecher des Vorstands des Diakonischen Werks im Rheinland eingeführt.

 

 

 

neu / 24.09.2004

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 22. September 2004. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 22. September 2004. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.