Bibel zum Spielen

Plastik-Jesus und Puppen-Noah: Biblisches Spielzeug

Mit der Bibel lässt sich Geld machen, dass müssen sich die Macher von Playmobil und Leo gedacht haben. Biblische Geschichten dienen ihnen als Vorbilder für neues Spielzeug und sie sind damit erfolgreich

Playmobil Arche mit Tieren Playmobil Arche mit Tieren

Die Arche-Noah ist der neue Schlager aus dem fränkischen Spielzeugland. Playmobil hat eine komplette Arche entworfen mit Noah und seiner Frau und vielen, vielen Tieren. Alle natürlich bibeltreu als Pärchen: da tummeln sich unter anderem 2 Zebras, 1 Löwe, 1 Löwin, 2 kleine Elefanten, 1 Henne, 1 Hahn, und sogar 2 Blaumeisen. Die Arche schwimmt natürlich im Wasser oder fährt auf Rollen (nicht ganz korrekt). Für die modernen Kids ist sie mit einem  Unterwassermotor aufrüstbar. Damit auch wirklich Aktion beim Spielen möglich ist, ist die Arche mit funktionsfähigem Kran, Rutsche in den Vorratsraum für Heuballen, verschließbare Käfige im Schiffsrumpf und Schlafplatz im Dach ausgestattet. Kein Wunder, dass dieser Traum eines jeden Christen-Kindes schnell ausverkauft war.

Für die, die keine Arche mehr abbekommen haben bietet Palymobil im Internet die ganze Flut-Geschichte als Flash-Spiel an. In wunderschönen Bildern wird erzählt: "Es gab eine Zeit, da haben die Menschen sich nicht mehr vertragen. Gott war sehr enttäuscht über ihr Verhalten und er beschloss, eine riesige Flut über das Land zu schicken. Nur Noah, der ihm viel Freude bereitete, wollte er retten und er stellte ihm eine Aufgabe: "Baue eine große Arche..."

 

Eine bunte Plastik-Krippe Eine bunte Plastik-Krippe

Die Spielerinnen und Spieler helfen Noah beim Sortieren der Tiere auf der Arche und müssen die Fraben des Regenbogens finden. Eine wirklich gelungene Umsetzung einer biblischen Geschichte als Spiel:
http://www.playmobil.de/intershoproot/eCS/Store/de/imagesOnline/flash/3255.swf

Angefangen hat die Bibel-Welt bei Palymobil mit der Weihnachtsgeschichte. Für alle die, die der Erzgebirgischen Holzfigurenidylle überdrüssig sind, bieten die Spielzeugmacher eine Krippe aus Plastik an. Hier kann alles nach Playmobil-Art bewegt und umgebaut werden. Auf der Internetseite wird die Weihnachtsgeschichte dann auch so erzählt:

 

Die drei Weise sind auch da.... Die drei Weise sind auch da....

"Nach einem langen, anstrengenden Marsch erreichen Josef und Maria mit ihrem Esel endlich die Stadt Bethlehem. Todmüde finden sie in einem Stall Unterschlupf. Gerade als Josef den Korb mit den Holzscheiten holt, um bei der Bank und dem Hocker die Feuerstelle mit dem Kochtopf einzurichten, bringt Maria im Schein der Handlampe das Jesuskind zur Welt. Glücklich legt sie es in die Krippe mit dem Stroh. Neugierig wird sie dabei von dem Schaf mit den beiden Lämmern, der Ziege, dem Stier und den Katzenjungen beobachtet. Inzwischen ist auch ein Hirte eingetroffen, der von einem kleinen Engel hergeführt wurde.
Schwer beladen machen sich die Heiligen 3 Könige in ihren aufwendig bedruckten Mänteln auf den Weg durch die Wüste. Sie tragen tolle Kopfbedeckungen und wallende Umhänge. Einer von den dreien hat das Dromedar mit der Satteldecke und dem Zaumzeug an den Zügeln. Der Kopf und die Beine des Tieres sind übrigens beweglich. Mit den 2 Schatzkästen, allerlei Schätzen und einer Kiste zum Öffnen hat es wirklich eine schwere Last zu tragen. Was die drei Könige wohl in ihrer Kiste versteckt haben......."

 

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 23. Dezember 2003. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 23. Dezember 2003. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.