Arbeitsfelder

Vereinte Evangelische Mission (VEM)

Die Vereinte Evangelische Mission (VEM) hat 34 Mitgliedskirchen in drei Erdteilen: Afrika, Asien und - in Europa gelegen - Deutschland. Hinzu kommen die von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.

Taufgottesdienst in Namibia mit Präses Nikolaus Schneider (l.) und dem namibischen Bischof Dr. Zephania Kameeta (r.). LupeTaufgottesdienst in Namibia mit Präses Nikolaus Schneider (l.) und dem namibischen Bischof Dr. Zephania Kameeta (r.).

Die Wurzeln der VEM reichen zurück bis in das Jahr 1828. Hervorgegangen aus der Arbeit der Rheinischen Mission, der Bethel-Mission und der Zaire-Mission, ist die VEM seit 1996 eine globale Kirchengemeinschaft und arbeitet lokal. Die VEM hat ihren Hauptsitz in Wuppertal sowie zwei regionale Büros in Daressalaam/Tansania und in Medan/Indonesien.

Die Arbeitsschwerpunkte der VEM sind:
• Evangelisation
• Diakonie
• Menschenrechts- und Friedensarbeit, Schutz der Umwelt
• Entwicklung 
• Partnerschaften

Beispiele in Afrika:
• Evangelisations- und Versöhnungsarbeit in Ruanda und der Demokratischen Republik Kongo
• HIV- und Aidsbekämpfung
• Spar- und Kreditunionen als Hilfe zur Selbsthilfe in Tansania

Beispiele in Asien:
• Ausbildungsprojekte für Jugendliche in Indonesien
• Menschenrechtsarbeit in West-Papua
• Kinderprojekte auf den Philippinen
• Interreligiöser Dialog

Beispiele in Deutschland:
• Missions- und Bildungsarbeit
• interkulturelle und missionarische Jugendprojekte
• Lobby- und Kampagnenarbeit für Menschenrechte

Struktur
Die Organe der Vereinten Evangelischen Mission sind:
• die Vollversammlung (General Assembly). Sie besteht aus 63 Delegierten und tagt alle zwei Jahre.
• der Rat (Council). Er besteht aus 14 Delegierten der Vollversammlung und tagt zwei Mal im Jahr.
• der Vorstand (Management Team). Er besteht aus bis zu acht Mitgliedern inklusive des Generalsekretariats, dem drei Personen angehören.

Die Regionalversammlungen werden als Ausschüsse der Vollversammlung eingerichtet und tagen alle zwei Jahre - im Wechsel mit der Vollversammlung. Dadurch erhofft sich die VEM ein stärkeres Zusammenwachsen und Zusammenleben der Mitglieder in den Regionen.

 

 

 

ekir.de / 04.01.2010

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 24. November 2005. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 4. Januar 2010. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 



© 2018, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.