EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

 Professor Dr. Andreas Mühling bei seinem Vortrag im alten Rittersaal zu Schloss Veldenz, dort tagte die Trierer Kreissynode. Foto: ekkt.de Professor Dr. Andreas Mühling bei seinem Vortrag im alten Rittersaal zu Schloss Veldenz, dort tagte die Trierer Kreissynode. Foto: ekkt.de

Kreissynoden

Wahlergebnisse, Beschlüsse und Beratungen

Neue Leitungen, Diskussionsthemen, grundlegende Beschlüsse und schließlich auch Bezüge zum 500. Reformationsjubiläum: Informationen über die Tagungen der Kreissynoden in diesem Frühjahr - hier zusammengefasst und verlinkt. (Hinweis: Nicht alle Kreissynoden treten in diesem Frühjahr zusammen; einige stehen noch aus.)

Kreissynode Düsseldorf. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend Kreissynode Düsseldorf. Foto: Ulrich Erker-Sonnabend

Bonn: Arbeit und modernes Arbeitsverständnis waren Hauptthema

Mit dem Thema Arbeit und dem modernen Verständnis von Arbeit befasste sich die Kreissynode des Kirchenkreises Bonn. Neben inhaltlichen Auseinandersetzungen standen auch Wahlen und Beschlüsse auf dem Programm. Mehr Informationen

 

Dinslaken: Wichtige Stellen in Gemeinden gesichert

Um die richtige Weichenstellung für die Kirche der Zukunft ging es bei der Frühjahrssynode im Kirchenkreis Dinslaken. „Wir wollen in Kirchenkreis und Gemeinden gut und hoffnungsfroh aufgestellt sein“, sagte Superintendent Friedhelm Waldhausen. Daher haben die Synodalen durch ihre Beschlüsse die Möglichkeit geschaffen, Stellen für wichtige Berufsgruppen in der Gemeinde zu sichern.

 

Düsseldorf: Diskussion über die Kirche von morgen

Wie sieht die zukünftige Kirche in Düsseldorf aus? Das war das beherrschende Thema der Frühjahrssynode des Düsseldorfer Kirchenkreises. Erfahrungen mit den Fusionen von Gemeinden waren daher einer der Schwerpunkte. Aber auch auf der Ebene des Kirchenkreises als Organisation der jetzt 19 Kirchengemeinden Düsseldorfs sollen Anpassungen erfolgen. Mehr Informationen

 

Düsseldorf-Mettmann: Dr. Leifer Delegierter der Kreissynode

Dr. Christoph Leifer wurde einstimmig bis 2020 als Delegierter der Kreissynode Düsseldorf-Mettmann für die Landessynode gewählt. Damit tritt er die Nachfolge von Dr. Axel Epe an, den die Landessynode in die Kirchenleitung gewählt hat. Mehr Informationen

 

Duisburg: Stellungnahme zum Verhältnis zu Muslimen in Duisburg

Vor den Diskussionen, Beratungen, Beschlüssen und der Verabschiedung einer Stellungnahme zum Verhältnis zu den Muslimen in Duisburg ging es auf der Tagung der Synode des Kirchenkreises Duisburg zunächst um protestantische Selbstvergewisserung. Mehr Informationen

 

Essen: Kirchenkreiskonzeption und Kindertagesstätten

Schwerpunkte der Kreissynode Essen waren erste Schritte zur Umsetzung der neuen Kirchenkreiskonzeption sowie die Situation und Weiterentwicklung der evangelischen Kindertagesstätten. Außerdem standen die Berufung von Synodalbeauftragten, Wahlen in kirchliche Gremien und Halbjahresberichte auf der Tagesordnung. Weitere Informationen

 

Jülich: Zusammenarbeit und Kirchenasyl

Ein Beschluss der Synodalen in Jülich lautete, dass in Zukunft die finanziellen Kosten des Kirchenasyls von allen 19 Kirchengemeinden des Kreises gemeinsam getragen werden sollen. Als wichtiges Thema beschäftigte sich die Kreissynode mit  „Gott im Gemeinwesen“. Mehr Informationen

 

Kleve: Im Dialog mit Menschen muslimischen Glaubens

Der Dialog mit Menschen muslimischen Glaubens war das Hauptthema der Synode des Kirchenkreises Kleve. Außerdem bestimmten die Synodalen Dr. Wolfgang Ebert als Stellvertreter des Vorsitzes und wählten Birgit Schultz zur Vorsitzenden des Fachausschusses für Öffentlichkeitsarbeit. Mehr Informationen

 

Köln-Mitte: Junge Menschen und die Kirche im Fokus

Mit der Bindung junger Menschen an die Kirche setzte sich der Kirchenkreis Köln-Mitte bei seiner Frühjahrssynode intensiv auseinander. Wie wird Konfirmandenunterricht attraktiver? Wie die allgemeine Jugendarbeit? Aber auch von Jugendlichen gedrehte Videos für den Wettbewerb „Voll im Leben – die Psalmen entdecken“ schauten die Synodalen an. Mehr Informationen

 

Köln-Rechtsrheinisch: Neue Gemeindeformen sind neue Chancen

Ein "Interview mit Gott" war Mittelpunkt des Auftakts zur Frühjahrssynode des Kirchenkreises Köln-Rechtsrheinisch. Im Laufe des Treffens setzten die Synodalen sich dann intensiv mit den "Chancen der neuen Gemeindeformen für die Parochie" auseinander. Außerdem verabschiedete Superintendentin Andrea Vogel Pfarrerin Elisabeth Lehmann, Krankenhausseelsorgerin in Holweide, und Michael Hellwig-Brockmann, Pfarrer am Berufskolleg, in den Ruhestand. Mehr Informationen

 

Köln-Süd: Diakonie stand im Mittelpunkt

Die Frage „Diakonie – Lebens- und Wesensäußerung der Kirche?“ stand im Mittelpunkt der Frühjahrssynode des Kirchenkreises Köln-Süd. Zu diesem Thema hielt Prof. Dr. Beate Hofmann von der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel einen Vortrag. Anschließend vertieften die Synodalen das Thema in Workshops. Mehr Informationen

 

Lennep: Festwoche mit Motto „Wir sind so frei“

„Wir sind so frei“: So lautet das Motto einer Festwoche im Herbst, bei der nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch 200 Jahre Kirchenkreis Lennep gefeiert werden. Bei der Kreissynode stellte Superintendent Hartmut Demski den Synodalen das Programm der Woche im September vor. Außerdem wurde die Bildung einer Personalplanungsgruppe beschlossen, die ein Konzept für den Kirchenkreis erarbeiten soll. Mehr Informationen

 

Moers: Gute Zusammenarbeit im Kirchenkreis und Notfallseelsorge

Über eine gute Zusammenarbeit in den Regionen des Kirchenkreises diskutierten die Synodalen in Moers. Auch Wahlen sowie die Verabschiedung eines Konzeptes zur Notfallseelsorge standen auf dem Programm der Kreissynode. Mehr Informationen

 

Obere Nahe: Pfarrerin Zimmer-Schuch Synodalbeauftragte für Islamfragen

Pfarrerin Barbara Zimmer-Schuch wurde bei der Frühjahrsynode des Kirchenkreises Obere Nahe zur Synodalbeauftragten für Islamfragen gewählt. Insgesamt wurde das Treffen dominiert von den starken Veränderungen, denen sich die Kirche stellen muss – in diesem ländlich geprägten Kreis ganz besonders. Mehr Informationen

 

An der Ruhr: Gerald Hillebrand wird neuer Mülheimer Superintendent

Der Diakoniepfarrer des Kirchenkreises An der Ruhr, Gerald Hillebrand, wurde bei der Kreissynode zum Nachfolger von Helmut Hitzbleck als Superintendent gewählt. Hitzbeck war Ende März im Alter von 65 Jahren in den Ruhestand gegangen. Assessorin bleibt Pfarrerin Dagmar Tietsch-Lipski. Außerdem beschlossen die Synodalen für das Amt der Assessorin eine Entlastung im Stellenumfang von 25 Prozent einzurichten. Mehr Informationen

 

An Sieg und Rhein: Krankenhausseelsorge bleibt erhalten

Grünes Licht für die Weiterführung der Krankenhausseelsorge am Helios-Klinikum in Siegburg und an der Asklepios-Kinderklinik in Sankt Augustin haben die Synodalen des Kirchenkreises An Sieg und Rhein gegeben. Auch die Flüchtlingsarbeit war Thema bei der Kreissynode. Mehr Informationen

 

Simmern-Trarbach: Zwischenschritte auf dem Weg zu Kirche der Zukunft

Wie kann es der Kirche gelingen, ihrem Auftrag, Menschen in einer sich verändernden Gesellschaft Jesus Christus näher zu bringen, nachzukommen? Damit beschäftigt sich der Kirchenkreis Simmern-Trarbach schon länger. Bei der Kreissynode ging es um weitere Schritte hin zu strategischen Weichenstellungen. Die endgültigen Entscheidungen sollen auf der Herbstsynode im November fallen. Mehr Informationen

 

Trier: Das Reformationsjubiläum gefeiert

Die Kreissynode Trier hat das Reformationsjubiläum gefeiert. In Veldenz, der ältesten der 20 Kirchengemeinden, trafen sich die rund 70 Kreissynodalen – zuerst in der Evangelischen Kirche und dann im alten Rittersaal von Schloss Veldenz. Professor Dr. Andreas Mühling von der Universität Trier führte mit einem Festvortrag unter dem Titel „Die Reformation im Kirchenkreis Trier“ in das Thema der Synode ein. Bereits ab etwa 1523 lässt sich von einer „evangelischen Bewegung“ im Kirchenkreis Trier sprechen – in eben jener ältesten Gemeinde, der Kirchengemeinde Veldenz, so Prof. Mühling. Die Vielfältigkeit der Gemeinden im Kirchenkreis Trier hält die Wanderausstellung „Evangelisch Sein im Evangelischen Kirchenkreis Trier 2017“ vor. Mehr Informationen

 

Wesel: Partnerschaftserklärung mit Tecklenburg und Namibia

Die Sommersynode des Kirchenkreises Wesel hat eine Partnerschaftsvereinbarung der Kirchenkreise Wesel-Otjiwarongo-Tecklenburg verabschiedet. Damit gab sie eine Erklärung über die Form der künftigen Zusammenarbeit zwischen zwei Kirchenkreisen in Deutschland ab, die beide seit Jahren eine Partnerschaft zu einem Kirchenkreis in Namibia pflegen. Mehr Informationen

 

Wied: Superintendent Eickhoff ist zurückgetreten

Wolfgang Eickhoff ist als Superintendent des Kirchenkreises Wied zurückgetreten. Der 56-jährige Theologe bleibt weiterhin Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Raubach. Im Herbst wird die Synode eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für das Amt des Superintendenten wählen. Mehr Informationen

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / sto / 14.06.2017



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.