EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Geburtskirche Bethlehem Die Geburtskirche in Bethlehem

22. Dezember 2015

Bethlehem

Bethlehem ist die Geburtsstadt Jesu Christi. Dass er hier, nahe Jerusalem, zur Welt kam, ist Folge einer Steuerschätzung, für die sich jedes Familienoberhaupt in die Stadt seiner familiären Wurzeln begeben musste – eine gewaltige Wanderbewegung war die Folge.

Als ein Nachfahre des Königs David hatte Josef, der Vater Jesu, sich mit seiner Frau nach Bethlehem aufzumachen. Einen mühsamen Marsch von rund 150 Kilometern dürften Jesu Eltern vom ihrem Wohnort in Nazareth zur Stadt Davids zurückgelegt haben.

Der Geburtsort ist zugleich ein erster Hinweis auf das, was Christinnen und Christen über Jesus sagen: Dass er der Messias ist, der Gesalbte, oder, griechisch, der Christus. Denn ein Nachkomme des David, geboren in seiner Stadt, werde als dieser Messias erscheinen, lautete die Hoffnung in Israel: „Du Bethlehem-Efrat, die du klein bist unter den Städten in Juda, aus dir soll mir der kommen, der in Israel Herr sei, dessen Ausgang von Anfang und von Ewigkeit her gewesen ist“, heißt es beim Propheten Micha.

An den Ort der Geburt erinnert seit dem 4. Jahrhundert eine Kirche. Dort wird seit einigen Jahren im Dezember das „Friedenslicht von Bethlehem“ entzündet und als Lichterstafette an viele Orte auch in Deutschland weitergegeben.

 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / Foto: Bethlehem Church of the Nativity / 22.12.2015



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung