Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Einigung in der Arbeitsrechtlichen Kommission von Kirche und Diakonie

Doch Gehaltserhöhung für Mitarbeitende in Pflege und Hauswirtschaft

Pressemitteilung Nr. 134/2012

Nach intensiven kontroversen Beratungen hat die Arbeitsrechtliche Kommission Rheinland-Westfalen-Lippe (RWL) in ihrer Sitzung am 24. Oktober 2012 in Dortmund beschlossen, dass auch die ungelernten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege und in der Hauswirtschaft in Kirche und Diakonie 3,5 Prozent mehr Gehalt bekommen, spätestens zum 1. Januar 2013.

„Ich freue mich für die Kolleginnen und Kollegen, dass es gelungen ist, dass sie auch an der Gehaltssteigerung teilhaben. Für die Träger und Einrichtungen scheint der Kompromiss tragbar. Die Arbeitsrechtliche Kommission ist der geeignete Ort für einen fairen Ausgleich der Interessen der Dienstnehmer und der Dienstgeber“, so Klaus Riedel, Vorsitzender der Arbeitsrechtlichen Kommission RWL.

Die Arbeitsrechtliche Kommission RWL hat in ihrer Sitzung eine Lösung für einen in den letzten Monaten umstrittenen Sachverhalt gefunden. Streitig war die Auslegung einer im Sommer getroffenen Neuregelung der Eingruppierung von ungelernten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Pflege und in der Hauswirtschaft. Dies führte dazu, dass zunächst nicht alle Mitarbeitenden an der allgemeinen Erhöhung von

3,5 Prozent teilgenommen haben.

Die Arbeitsrechtliche Kommission RWL regelt im Bereich der Evangelischen Kirchen in Rheinland, Westfalen und Lippe die arbeitsrechtlichen Belange einschließlich der Tariffindung für rund 140 000 in Kirche und Diakonie Beschäftigte.

Auf der Grundlage des Artikels 140 Grundgesetz regelt das Arbeitsrechtsregelungsgesetz der Evangelischen Landeskirchen in Rheinland, Westfalen und Lippe (ARRG) die Arbeit der Kommission. Die Kommission hat 18 Mitglieder. Sie ist paritätisch besetzt. Der Vorsitz wechselt jährlich zwischen Dienstgeber- und Dienstnehmerseite. Auf Dienstnehmerseite kommen sieben Mitglieder aus dem Verband kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (VKM) und zwei Mitglieder von der Gewerkschaft Marburger Bund. Auf Dienstgeberseite kommen je zwei Mitglieder aus den Evangelischen Kirchen im Rheinland und von Westfalen, vier Mitglieder aus der Diakonie und ein Mitglied aus dem Bereich der Lippischen Landeskirche. Weitere Informationen zur ARK finden Sie unter www.diakonie-rwl.de/dritterweg oder auf den Seiten des Verbandes Kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: http://www.vkm-rwl.de/.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 25. Oktober 2012. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 25. Oktober 2012. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 25.10.2012



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.