Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Weitere Fusion im Süden der Evangelischen Kirche im Rheinland

Aus drei mach zwei: Neue Kirchenkreise im Saarland

Pressemitteilung Nr. 76/2010

Zwei neue Kirchenkreise der Evangelischen Kirche im Rheinland mit neuen Kirchenkreisgrenzen gibt es seit 1. April 2010 im Saarland. Der Kirchenkreis Obere Nahe setzt sich aus dem bisherigen Kirchenkreis Birkenfeld und den rheinland-pfälzischen Gemeinden des Kirchenkreises St. Wendel zusammen. Sitz des Kirchenkreises ist Idar-Oberstein. Edgar Schäfer, bisheriger Superintendent des Kirchenkreises Birkenfeld, ist Vorsitzender der Bevollmächtigten.

Den Kirchenkreis Saar-Ost bilden der bisherige Kirchenkreis Ottweiler sowie die saarländischen Kirchengemeinden des bisherigen Kirchenkreises St. Wendel, d.h. Dörrenbach, Niederlinxweiler und die Kirchengemeinde St. Wendel. Sitz des Kirchenkreises ist Ottweiler. Pfarrer Udo Blank ist Vorsitzender der Bevollmächtigten.

Mit der Neuordnung wurden die drei bisherigen Kirchenkreise aufgehoben. Die neu gebildeten Kirchenkreise werden bis zu den Neuwahlen der Kreissynodalvorstände, der Leitungsorgange der Kirchenkreise, von Bevollmächtigtenausschüssen geleitet.

Mit den Strukturveränderungen reagieren die Kirchenkreise an der Saar auf die Herausforderungen der demografischen und wirtschaftlichen Entwicklung. Die Gemeindemitgliederzahlen gehen seit Jahren kontinuierlich zurück. Pfarrstellen müssen reduziert werden. Der Wegfall von Grenzen ermöglicht mehr Kooperationen als in der bisherigen Struktur.

Die Kirchenkreise Völklingen und Saarbrücken hatten sich bereits zum 1. Oktober 2009 zum neuen Kirchenkreis „Saar-West“ zusammengeschlossen.

Die Anzahl der rheinischen Kirchenkreise liegt nun bei 38 Kirchenkreisen auf dem Gebiet von vier Bundesländern (Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland).

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.evangelische-kirche-saar.de

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 7. April 2010. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 13. April 2010. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 07.04.2010



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.