EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Aus Fremden können Freunde werden Mirjam Geiler (links) und Anja Spengler bei der Aufnahme der CD "Aus Fremden können Freunde werden".

Neues Geistliches Lied

Pop und Swing im Kirchenschiff

Im Rheinland werden die „Drei K“ gern übersetzt mit „Kinder, Kirche, Karneval“. Kinder und Karnevalisten sind bunt, lustig und immer in Bewegung. Zum Einschlafen wird gewiegt, für das Gemeinschaftsgefühl geschunkelt. Warum nicht in der Kirche zur Musik mitgehen?

„Sie spielen unser Lied!“ – wenn dieser Ruf über die Tanzfläche schallt, hat der DJ alles richtig gemacht. Viele Menschen brauchen Stücke mit Wiedererkennungswert für eine schöne Feier. Im Gottesdienst wird Gottes Liebe gefeiert. Das Evangelische Gesangbuch enthält Lieder für alle möglichen Anlässe, für die Feiertage des Kirchenjahrs, Weihnachten, Ostern, Erntedank zum Beispiel, und auch für die besonderen Feste im Leben der Menschen, wie Taufe oder Trauung. Aber so richtig in Stimmung kommt die Gemeinde dabei selten. Deshalb hat Kantor Christoph Spengler das neue Liederbuch „Aus Fremden können Freunde werden“ herausgebracht. Es bringt Pop und Swing in die Kirche.

16 ganz unterschiedliche Stücke auf CD

Christoph Spengler fördert die geistliche Popmusik. Gemeinsam mit Margret Wand hat der Fachbeauftragte für Kirchenmusik des Evangelischen Kirchenkreises Lennep 16 ganz unterschiedliche Stücke geschrieben und auch auf CD aufgenommen. Auf der Webseite des Kantors gibt es Hörproben aller Lieder. Arrangiert sind sie als vierstimmige Chorsätze und in einstimmiger Melodiefassung, begleitet werden kann am Klavier.

Die Bandbreite der Stilrichtungen reichen von Swing-Waltz, Shuffle, Soft Ballad und Rock bis Beat. „Gottes Augen sehen dich“ ist ein sehr rhythmisches Stück, „Liebe leben“ dagegen lyrisch angelegt. Ein Lied vom Aufbrechen heißt „Das Wort setzt Menschen in Bewegung“ und die Melodie öffnet sich zum Ende jeder Phrase.

Soundtrack zur Willkommenskultur

Sich zu öffnen, ist angesichts des Flüchtlingszuzugs nach Deutschland besonders wichtig. Auch viele Deutsche haben nach 1945 die Erfahrung, selbst fremd zu sein, gemacht. Daran erinnert die aktuelle Aktion fremdling.eu der Evangelischen Kirche im Rheinland. Das Eingangsstück „Aus Fremden können Freunde werden“ des neuen Liederbuchs kann den Soundtrack dazu liefern.

Mit Neuen Geistlichen Liedern fremdeln viele Gemeinden. Deshalb bietet Christoph Spengler ihnen kostenfreie Mitsingabende an. Die Kirchen organisieren einen Raum und machen vor Ort Werbung. Christoph Spengler und seine Kollegen bringen die Instrumente und die Technik mit. Gemeinsam lernen Mitglieder von Kirchenchören, Musikgruppen und Interessierte dann die neuen Lieder. Am Ausgang wird in einer Kollekte für die Auslagen der Musiker gesammelt.


Das Liederbuch ist erschienen im Strube Verlag und kann einzeln zum Preis von 9 EURO online bestellt werden. Für den gottesdienstlichen Gebrauch dürfen die einstimmigen Melodieversionen aus dem Band frei kopiert werden. Die CD kostet 12 Euro.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / Kathrin Reinert / Foto: cspengler.de/ / 05.11.2015



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung