EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Bad Dürkheim

bbz GmbH konzentriert sich auf Beihilfe

Die bbz GmbH verkauft ihren ZGAST-Geschäftsbereich an die ECKD GmbH. Damit bündelt das Bad Dürkheimer Unternehmen weiter seine Kernkompetenzen als Beihilfespezialist. 

Grundlage für die strategische Neuausrichtung ist der Verkauf der Geschäftsbereiche für Lohn- und Personalabrechnungen sowie die Aufarbeitung der unternehmerischen Vergangenheit. Mit dem Verkauf des Geschäftsbereichs für Personalabrechnungssoftware und Abrechnungsdienstleistungen ZGAST (Zentrale Gehaltsabrechnungsstelle) an die ECKD EDV-Centrum für Kirche und Diakonie GmbH zum 1. Oktober ist die nächste Phase der strategischen Neuausrichtung der bbz Beihilfe- und Bezüge-Zentrum GmbH abgeschlossen. Bereits Anfang des Jahres hat die bbz-Tochter Rudolf Denk GmbH die privatwirtschaftlichen Kundenverträge im Bereich Lohn- und Entgeltabrechnungen verkauft.

Die ECKD übernimmt neben den bestehenden Verträgen auch das gesamte ZGAST-Team – ein Punkt, der für die Evangelische Kirche im Rheinland als Alleingesellschafterin besonders wichtig war. Denn alle Mitarbeitenden in Bad Dürkheim behalten ihren Arbeitsplatz und bleiben den Kunden somit als vertraute Ansprechpartner erhalten. Ferner profitieren sie von der langjährigen Erfahrung der ECKD auf dem Fachgebiet der Entgeltabrechnung.

„Wir wollen alle Bereiche der Beihilfe weiter ausbauen, um unseren Kunden den bestmöglichen Mix aus Beratung, Service und Leistung bieten zu können“, so Carl Wilhelm Haas, Geschäftsführer der bbz GmbH, über den Spartenverkauf. „Schon jetzt sind wir der einzige Dienstleister, der auf Grundlage eines breiten Spektrums unterschiedlicher Beihilferechte des Bundes und der Länder sowie des Einbezugs von verschiedenen Dienst- oder Tarifvereinbarungen Anträge komplett abwickeln kann. Unsere hauseigene Beihilfesoftware BEBIS.net, die alle gängigen Beihilfeverordnungen berücksichtigt, unterstützt uns dabei. Weitere Innovationen zur Beihilfebearbeitung sind bereits in Planung. Damit bleiben wir auch in Zukunft unseren Mitbewerbern immer einen Schritt voraus“, betont Haas weiter.

„Diese strategische Fokussierung auf das Feld der Beihilfebearbeitung ist die sinnvolle und zukunftsorientierte Fortführung der erfolgreichen Restrukturierung unseres Unternehmens nach den Turbulenzen, in die die bbz GmbH durch einen verlustreichen Anlagebetrug im Jahr 2011 gekommen war“, erklärt Oberkirchenrat Bernd Baucks, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung: „Die Konzentration und die wieder hergestellte Glaubwürdigkeit sind eine gute Ausgangslage für eine erfolgreiche Zukunft in einem sich immer mehr konsolidierenden Umfeld.“

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 3. September 2014. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 3. September 2014. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / 03.09.2014



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.