Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Petra Bosse-Huber predigt bei Pfingstfest im Stadthallengarten Mülheim

Vizepräses: „Von Gott begeisterte Menschen leben und handeln anders“

Achtung, Sperrfrist: Pfingstsonntag, 27. Mai 2012, 11.30 Uhr! Es gilt das gesprochene Wort.

Pressemitteilung Nr. 84 / 2012

Der Heilige Geist, die schöpferische Kraft Gottes, verändert Menschen und deren Verhalten. Daran hat Petra Bosse-Huber, Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, am heutigen Pfingstsonntag in Mülheim/Ruhr (vgl. Sperrfrist!) erinnert: „Deswegen ist das Verhalten von Christinnen und Christen oftmals unerwartet anders als das, was die Regeln der Welt vorgeben. Christliches Handeln steht oft im Gegensatz zu dem, was die Werbung, die Coaching-Bücher für Manager oder die Coolness-Regeln auf dem Schulhof für klug und erstrebenswert halten“, sagte die Theologin in ihrer Predigt beim Eröffnungsgottesdienst des pfingstlichen Open-Air-Festes des Kirchenkreises An der Ruhr im Mülheimer Stadthallengarten.

„Von Gott begeisterte Menschen setzen sich ein für eine Gesellschaft, in der Starke und Schwache zusammen halten und niemand an den Rand gedrängt wird. Sie setzen sich ein für eine Welt, in der nicht nur die Stärke von Geld und Waffen regiert“, machte die Vizepräses der Rheinischen Kirche deutlich. Die Erfahrung lehre, dass auch Menschen, die vom Geist Gottes bewegt werden, nicht perfekt sind: „Es ist schwer, sich immer nur nach der Weisheit Gottes auszurichten. Die Weisheit der Welt spricht oft laut und überzeugend. Aber auch das gehört zur christlichen Botschaft: dass wir Fehler machen dürfen und dass wir immer wieder neu die Chance bekommen, uns auf Gott auszurichten.“ Für sie sei der Heilige Geist die Kraft, die den Glauben eigentlich erst fassbar mache, so Petra Bosse-Huber: „Der Heilige Geist übersetzt das Evangelium so, dass es verstanden werden kann. Er schreibt es in die Herzen.“

An Pfingsten feiern die Christinnen und Christen die Ausgießung des Heiligen Geistes über die Jünger Jesu, die dann in vielen Sprachen predigen konnten – oder um es mit den Worten der Vizepräses zu erklären: „Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Es wird gesagt, dass Pfingsten der Geburtstag der Kirche ist, weil an dem Tag die Jüngerinnen und Jünger den Mut fanden, aller Welt von Jesus und von Gottes Gnade und Vergebung zu erzählen.“

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 25. Mai 2012. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 25. Mai 2012. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf/Mülheim / EKiR-Pressestelle / 25.05.2012



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.