EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Im Gespräch auf der Baustelle: Architekt Jochem Kastner (v.l.), Superintendent Eckart Wüster, Bernd Siebertz (Aktion Mensch), Prof. Dr. Reinhard Schmidt-Rost und Sparkassen-Vorstand Dr. Christoph Siemons. Im Gespräch auf der Baustelle: Architekt Jochem Kastner (v.l.), Superintendent Eckart Wüster, Bernd Siebertz (Aktion Mensch), Prof. Dr. Reinhard Schmidt-Rost und Sparkassen-Vorstand Dr. Christoph Siemons.

Bonn

Rohbau des Kirchenpavillons steht

Der Rohbau des Kirchenpavillon in Bonn ist fertig. Der Bau auf dem Vorplatz der Kreuzkirche direkt am Kaiserplatz „soll zu einem Ort der Begegnung werden, offen für alle Bonnerinnen und Bonner sowie Gäste von außerhalb“, so Superintendent Eckart Wüster.

Der Bau beachte zudem neueste Umweltstandards und „möchte auch im Hinblick auf Barrierefreiheit beispielhaft sein“, erklärte der Superintendent. Der Neubau des Pavillons mit Beratungs-, Informations- und Kircheneintrittsstelle hat ein Volumen von 1,3 Millionen Euro und ist damit für die evangelische Kirche in Bonn das größte Bauprojekt seit Jahren. Im Januar begannen die Bauarbeiten unter Leitung des Architekten Kastner und Pichler.

Als großen Erfolg und Zuspruch wertet Superintendent Wüster, dass mehr als 500 Spenderinnen und Spender mit Einzelspenden zwischen 5 und 30.000 Euro mit dazu beitragen, dass dieses Projekt möglich wurde.

Spender und Unterstützer Dr. Christoph Siemons, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse KölnBonn, und Bernd Siebertz, Abteilungsleiter Förderung bei der Aktion Mensch, sowie Prof. Dr. Reinhard Schmidt-Rost von der rheinischen Wilhelm-Schrader-Stiftung waren selbst vor Ort, um sich ein Bild vom aktuellen Baustand zu machen und um ihre Unterstützung für dieses Großprojekt bekräftigen. Christoph Siemons gefiel vor allem die "schlichte und doch ausstrahlungsvolle Bauweise".

Bernd Siebertz hob die Bedeutung von Barrierefreiheit für ein zeitgemäßes Gebäude hervor und nannte den Kirchenpavillon "beispielhaft für die Stadt". Die Schrader-Stiftung fördert vor allem öffentlichkeitswirksame evangelische Projekte und ist damit beim neuen Kirchenpavillon "genau an der richtigen Adresse", so Professor Schmidt-Rost.

Stärkung auch der Kreuzkirche

Laut Architekt Jochem Kastner setzt der neue Kirchenpavillon städtebaulich an der zentralen Stelle neben Hofgarten und Universität ein bemerkenswertes Zeichen. Mit dem Neubau des Kirchenpavillons wird auch der Vorplatz der Kreuzkirche neu gestaltet, "was auch die Kreuzkirche als evangelische Stadtkirche in Bonn noch einmal besonders stärkt", so Kastner.

Der alte Standort war nötig geworden, weil der Bau auf städtischem Grundstück am Friedensplatz mit den Jahren völlig marode geworden war. Der Zeitplan sieht nun vor, dass das neue "Schaufenster der evangelischen Kirche in Bonn", so Wüster, bis Jahresende fertig gestellt ist.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Montag, 18. August 2014. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 18. August 2014. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / ger, Foto Katrin Jürgensen / 18.08.2014



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.