Broschüre

Nikolaus, Christkind und Weihnachtsmann

Was haben Christkind, Nikolaus und Adventskalender, Stille Nacht und Geschenke miteinander zu tun? Und überhaupt: "Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmann?"

Einfache Fragen, verständliche, oft augenzwinkernde Antworten: Die Bonner Kirchen haben die Broschüre LupeEinfache Fragen, verständliche, oft augenzwinkernde Antworten: Die Bonner Kirchen haben die Broschüre "Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmannn?" initiiert.

Weil immer weniger Menschen den Ursprung des Weihnachtsfestes kennen, weil immer häufiger immer einfachere Fragen gestellt werden, haben evangelische und katholische Kirche in Bonn ein kleines Heftchen mit großen Antworten auf den Weg gebracht. "Ist das Christkind die Tochter vom Weihnachtsmann?" - diese Frage hat es auf den Titel geschafft. Und wer die entsprechende Passage nachliest, bekommt eine der bestechenden Leistungen des Heftes mitgeliefert: Humor. Schließlich steht da gedruckt als Antwort: "Ja sicher. Und die Frau vom Weihnachtsmann heißt Mary Christmas."

Die 57 Antworten auf 57 Fragen mitten aus dem Leben sind ein "Angebot, sich mit dem Geheimnis der Weihnacht auseinanderzusetzen und auf dessen Botschaft einzulassen", heißt es in der gemeinsamen Werbung des Bonner Stadtdechanten Wilfried Schumacher und des Bonner Superintendenten Eckart Wüster für das 60-seitige Büchlein im Vokabelheft-Format. Die Texte, von einem ökumenischen Team verfasst, sind - so heißt es weiter -: "zuweilen frech, manchmal augenzwinkernd, aber immer verständlich in der Sprache unserer Zeit".

Was heißt "Advent"? Warum beginnt er nicht immer am 1. Dezember? Warum gibt es den Adventskranz? Ist Heiligabend schon Weihnachten? Was bedeutet es, dass Gott an Weihnachten Mensch wird? Woher kommt das Christkind? Die Nachfrage ist Schumacher und Wüster zufolge im vergangenen Jahr auf dem Weihnachtsmarkt so groß gewesen, dass die Broschüre nun im Bachem-Verlag erschienen ist.  

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 12. Dezember 2012. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 13. Dezember 2012. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / neu / 12.12.2012



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung