EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

'Das ungleiche Paar' von Lucas Cranach dem Älteren, Ausschnitt, um 1530, Malerei auf Buchenholz, 38,8 × 25,7 cm  Museum Kunstpalast, Dauerleihgabe der Kunstakademie Düsseldorf  Foto: Museum Kunstpalast – ARTOTHEK "Das ungleiche Paar" von Lucas Cranach dem Älteren, Ausschnitt, um 1530, Malerei auf Buchenholz, 38,8 × 25,7 cm Museum Kunstpalast, Dauerleihgabe der Kunstakademie Düsseldorf Foto: Museum Kunstpalast – ARTOTHEK

Reformationsjubiläum

Große Cranach-Schau 2017 in Düsseldorf

Das Museum Kunstpalast in Düsseldorf lädt im kommenden Jahr zu einer großen Ausstellung mit Werken von Lucas Cranach dem Älteren ein. Unter der Überschrift "Meister - Marke - Moderne" sind ab dem 8. April rund 250 Meisterwerke aus internationalen Museen und Sammlungen zu sehen, wie das Museum ankündigte. 

Bis zum 30. Juli stelle die Ausstellung im Reformationsjahr 2017 unter anderem Cranachs maßgebliche Rolle im 16. Jahrhundert bei der Verbreitung der Reformation und sein Agieren im Dienste bedeutender fürstlicher Auftraggeber in den Mittelpunkt.

Die Gemälde Cranachs (vermutlich 1472-1553) zeugten von einem immensen Spektrum innovativer Bildlösungen, die er als enger Weggefährte Martin Luthers entwickelt habe und die sich in kurzer Zeit über den europäischen Kontinent verbreiteten, erklären die Organisatoren der Schau. In seiner florierenden Werkstatt habe der Maler verschiedene Verfahren zur Optimierung der Malprozesse entwickelt, um seine Bilder in hoher Qualität und großer Anzahl produzieren zu können.

Cranachs Modernität im Blick

Die Ausstellung nehme Cranach den Älteren in seiner Modernität in den Blick, beleuchte die Erfolgsstrategien des Künstlers, seinen Einfluss bis in die Kunst der Moderne und gebe Einblicke in künstlerische Prozesse bei der Entstehung der Gemälde. Unter der Malschicht verborgene Zeichnungen werden den Angaben zufolge für Besucherinnen und Besucher sichtbar gemacht und geben Auskunft über Materialien und Arbeitsweisen.

In seiner Sonderausstellung stellt das Museum Kunstpalast Cranach-Exponate aus New York, London, Madrid, Budapest und Stockholm Werken anderer Künstler gegenüber. Zu sehen sind auch Gemälde, Zeichnungen, Tafelbilder und Drucke von Albrecht Dürer, Hans Holbein dem Jüngeren, Jacopo de' Barbari und Lorenzo Costa dem Älteren. Arbeiten von Pablo Picasso, Marcel Duchamp, Alberto Giacometti, Otto Dix und Andy Warhol sollen zeigen, welchen Einfluss Cranachs Bildersprache auf Wegbereiter der Moderne ausgeübt hat.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

epd / 12.10.2016



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.