EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Brot für die Welt Handwerksausbildung gehört zu den Projekten, die Brot für die Welt in Ghana unterstützt.

Aktionstag

Engagierte Schülerinnen und Schüler für Afrika

Aktion Tagwerk ruft erstmals gemeinsam mit Brot für die Welt für den 23. Juni zu „Dein Tag für Afrika“ auf. Mit der Aktion soll Geld für Bildungsprojekte in Afrika gesammelt werden.

Schülerjobs für Jungen und Mädchen gibt es in vielen Unternehmen - zum Beispiel auch in einem Hundesalon. Schülerjobs für Jungen und Mädchen gibt es in vielen Unternehmen - zum Beispiel auch in einem Hundesalon.

Bei der Aktion können Schülerinnen und Schüler ab der ersten Klasse einen Tag, anstatt zur Schule zu gehen, eine Arbeit verrichten oder eine sonstige Schulaktion zum Thema veranstalten. Der Lohn oder der Umsatz wird gespendet und fließt in Projekte für mehr Bildung in Burundi, Ruanda, Südafrika, Uganda, der Elfenbeinküste und Ghana.

Ältere Kinder und Jugendliche können dazu bei einem Unternehmen anfragen, jüngere Kinder zum Beispiel Kuchen verkaufen oder einen Sponsorenlauf zusammen mit der Schule organisieren. „Aktion Tagwerk will den Kontinent Afrika mit all seinen Facetten wieder verstärkt in den Unterricht und somit auch in das Bewusstsein von Schülerinnen und Schülern bringen“, sagt Judith Weissbach, Büroleiterin der Aktion Tagwerk in NRW. „Gerade in diesen Tagen wird die Verantwortung, die wir füreinander tragen, angesichts der Boote mit afrikanischen Flüchtlingen im Mittelmeer sehr deutlich“, so Weissbach weiter.

Gemeinsamkeiten im Vordergrund

Durch jährlich wechselnde Schwerpunkte würden nicht nur Unterschiede, sondern vor allem Gemeinsamkeiten zwischen Jugendlichen und Kindern in Deutschland und den Projektländern von Aktion Tagwerk in den Vordergrund gestellt, hofft sie. Das diesjährige Thema lautet „Vernetzen. Verbinden. Verändern.

Nach Ansicht von Judith Weissbach findet der Faktor Internet in unserem Bild von Afrika viel zu wenig Beachtung: „Afrikanische Blogger diskutieren online über die Politik in ihren Ländern, Studenten organisieren sich über Facebook und Künstler vermarkten ihre neuesten Werke online. Die Bürger afrikanischer Länder vernetzen sich untereinander und mit dem Rest der Welt.“ Die moderne Technik ermögliche es ihnen, der Welt von ihrem Alltag, ihren Träumen und Ängsten zu berichten und das einseitige, negative Bild über den „Armuts-Kontinent Afrika“ langsam zu verändern.“

Kreative Aktionen

Zahlreiche Beispiele für gelungene Aktionen aus dem Jahr 2014 zeugen von einer großen Kreativität der Teilnehmenden. In Düsseldorf fuhren Schüler der Graf-Recke-Förderschule mit ihren Fahrrädern rund um den Sportplatz, um sich für mehr Bildungschancen in Afrika einzusetzen. Eine Bonner Schülerin jobbte dagegen für einen Tag in der Schwerpunktpraxis Kardiologie-Angiologie-Rehabilitation in Duisdorf. Ganz nebenbei lernten die vielen engagierten Schüler so auch neue Berufe kennen.

Schirmherrinnen in NRW sind die Landesministerin für Bildung Sylvia Löhrmann und Medienministerin Dr. Angelica Schwall-Düren. Die Schauspielerin Nora Tschirner unterstützt neben vielen anderen Prominenten die Kampagne. Sie sei immer wieder erfreut, wie viele junge Menschen sich am Aktionstag beteiligen und damit ihre Solidarität für Gleichaltrige in Afrika zum Ausdruck brächten. „Es beeindruckt mich sehr“, so Tschirner weiter, “mit wie viel Enthusiasmus sich die Kinder und Jugendlichen in Deutschland für andere stark machen. Durch diesen Einsatz wird die Hilfe in Afrika erst möglich.“

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / rd / Fotos: Frank Schultze/Brot für die Welt, Aktion Tagwerk / 18.05.2015



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland – EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung