EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Eines von vielen Beispielen des diakonischen Engagements in Duisburg: Erinnerungsfoto von der Kutschenfahrt, organisiert im Rahmen des Modellprojekts 'Ruhrort inklusiv'. Eines von vielen Beispielen des diakonischen Engagements in Duisburg: Erinnerungsfoto von der Kutschenfahrt, organisiert im Rahmen des Modellprojekts "Ruhrort inklusiv".

Diakonie Duisburg

Alles auf einen Blick

Erstmals stellt das Diakonische Werk Duisburg seine Arbeit in einem Jahrbuch vor. Krankenhäuser, stationäre und ambulante Hilfen für Menschen - sie sind auf 40 Seiten plastisch und mit lebendigen Fotos präsentiert. Der schlichte Titel: "Diakonie in Duisburg".

Entstanden ist das Buch auf Initiative der „Diakonischen Konferenz“ in Duisburg, in ihr sind 13 diakonische Unternehmen in Duisburg vertreten. Menschen mit Pflegebedarf, Behinderungen oder mit besonderen sozialen Schwierigkeiten und Benachteiligungen sind die Zielgruppen der verschiedenen Arbeitsfeelder. Vorgestellt werden auch evangelische Bildungsarbeit, Beratungsstellen für Familien, für spezielle Zielgruppen und für Zuwandernde. 

Ein abschließender Statistikteil nennt Zahlen und Fakten: Die Mitglieder der Diakonischen Konferenz führen im Jahr 103.690 ambulante Hilfen und 13.500 Beratungen durch und haben dabei einen Jahresumsatz von 400 Millionen Euro. Sie betreiben rund hundert Standorte in Duisburg, bieten 5.650 stationäre Plätze an und beschäftigen sozialversicherungspflichtig 5.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Arbeit unterstützen zudem 80 Freiwillige aus dem Bundesfreiwilligendienst und dem Freiwilligen Sozialen Jahr sowie 765 regelmäßig engagierte Ehrenamtliche.

Das Jahrbuch ist kostenfrei über 0203 / 29513501 zu beziehen. 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / neu, rs, Foto: Diakonisches Werk Duisburg / 25.02.2015



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung