EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Cover 'Hüters Turnzimmer' 50 Karikaturen von Michael Hüter zeigt das E-Book "Hüters Turmzimmer".

E-Book

Predigt mit dem Zeichenstift

Der Karikaturist Michael Hüter begleitet mit seinen Cartoons seit Jahren das kirchliche Zeitgeschehen auf der Internetseite der Evangelischen Kirche im Rheinland. Eine Auswahl von 50 Cartoons ist jetzt als E-Book mit dem Titel „Hüters Turmzimmer“ sowie einem gleichnamigen Auftritt auf Flickr erschienen.

Eine weiße Taube stolziert auf dem Kanonenrohr eines Panzers, die Harlekinmütze trägt sie stolz auf ihrem Kopf. „Haben Sie denn keinen Respekt?“, tönt es aus dem Panzer, während der Fahrer vergeblich versucht, das Kanonenrohr auszurichten. „Nein!“, antwortet die Taube. Und die Botschaft im Cartoon von Michael Hüter ist klar: Abrüstung, Friede, Entwaffnung durch Humor.

Einen kritisch-humorvollen Ton schlagen die meisten Zeichnungen des in Bochum-Wattenscheid lebenden Karikaturisten und Illustrators an. Die Online-Redaktion der Evangelischen Kirche im Rheinland hat jetzt 50 Cartoons ausgewählt, die in den vergangenen fünf Jahren entstanden sind: Die Zeichnungen sind im E-Book „Hüters Turmzimmer.  Cartoons zum kirchlichen Zeitgeschehen“ zu sehen.

Außerdem stehen sie unter offener Lizenz auch auf der Onlineplattform Flickr zum Download bereit. Alle Cartoons können kostenlos beispielsweise im Gemeindebrief, auf Internetseiten und auch im Unterricht verwendet werden.

"Natürlich übertreibt er"

Michael Hüter, geboren 1962 in Duisburg, hat evangelische Theologie studiert, sich aber nicht für den Weg auf die Kanzel entscheiden, sondern das Zeichnen zum Beruf gemacht.

„Michael Hüters Zeichnungen merkt man an, wie die biblische Botschaft in aktuellen Bezügen neue Geltung erhält“, schreibt Ralf Peter Reimann, Internetbeauftragter der Evangelischen Kirche im Rheinland, im Geleitwort zum digitalen Buch. „Natürlich übertreibt er, spitzt zu, hinterfragt Altbewährtes, aber es geht um einen konstruktiven Dialog.“ Mit seinen Zeichnungen werde der Cartoonist auch „zum Prediger, ohne Kanzel, mit dem Zeichenstift“.

Ein guter Hofnarr

Mit Blick auf den Titel des Buchs ergänzt Michael Hüter: „Die alten Türmer hatten die Aufgabe, vor Feuer und nahenden Gefahren zu warnen. Ich sehe meine Aufgabe eher darin, denen da unten wie ein guter Hofnarr den Spiegel vorzuhalten.“

Und das tut er auch: etwa mit einer Zeichnung, in dem ein Boxer zum Schlag gegen eine Kirchenglocke ausholt und lautstark „Amen“ ruft, als wolle er sagen, dass Gottes Wort dadurch umso mehr Gehör finde. „Hee, sehr laut ist nicht automatisch sehr wahr!“, entgegnet ein Mann, der das Geschehen aus der Nähe beobachtet.

Wundern übers Lachen

Bei einer anderen Zeichnung klopft ein Mann an eine Kirchentür, weil er sich wundert, dass die Menschen dort so gut gelaunt sind und schallend lachen. „Keine Sorge, es ist wegen Ostern“, so die Antwort im Cartoon – eine Anspielung auf die befreiende Wirkung des Glaubens.

Ein alphabetisches Glossar am Ende des Buches zeigt die Bandbreite der Themen, auf die Michael Hüter in seinen Cartoons anspielt: auf Advent und Erntedank, Fasten und Karneval, Kirchentag und Konfirmation, Reformation und Weihnachten.

Hüters Turmzimmer. Cartoons zum kirchlichen Zeitgeschehen. Herausgegeben von Ralf Peter Reimann, September 2017. Das E-Book kann unter anderem bei der Onlineplattform E-Book und Amazon erworben werden und kostet 99 Cent.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / tb / 06.10.2017



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.