EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr
Ehrenamtstage

Dankeschön fürs Ehrenamt

Menschen, die sich freiwillig in ihrer Kirche engagieren, investieren häufig viel Zeit und Energie in ihr Ehrenamt. Der Kirchenkreis Trier hat dieses mit einem ersten Ehrenamtstag gewürdigt. Auch der Kirchenkreis Köln-Nord widmet seinen Freiwilligen einen Tag, hier geht es um „reformatorisches Lebensgfühl“.

Zu einem vielfältigen Programm hatte der Evangelische Kirchenkreis Trier seine Ehrenamtlichen eingeladen: Ende April fand der erste Ehrenamtstag im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Schweich statt. „Es geht darum, Ihr Engagement zu würdigen und „Danke“ zu sagen“, begrüßte Katinka Fries, Referentin für Ehrenamt im Kirchenkreis Trier, die rund 50 Ehrenamtlichen.

Und auch der Superintendent des Kirchenkreises, Dr. Jörg Weber, betonte in seiner Begrüßung die Bedeutung des Ehrenamtes für die Kirche: „Sie nehmen sich über das Jahr sehr viel Zeit für Ihr Ehrenamt. Danke, dass Sie Kirche Ihr Gesicht geben!“ Rund vier Stunden lang konnten sich die Ehrenamtlichen anschließend austauschen, bei einem „Markt der Möglichkeiten“ Material sichten und nicht zu Letzt an einem Lutherquiz teilnehmen. Als Abschluss und besonderes Dankeschön klärte dann Kabarettistin Sabine Henke unter dem Motto „Hier stehe ich, es war ganz anders“ über so manche Irrtümer des Thesenanschlags auf.

Der erste Trierer Ehrenamtstag wurde vorbereitet vom „Netzwerk Ehrenamt“ des Kirchenkreises unter der Leitung von Katinka Fries. Ziel des Netzwerkes ist es, die Ehrenamtlichen aus den Gemeinden zusammenzubringen und ihre Arbeit mit Angeboten, Fortbildungen und Beratung zu unterstützen. Weitere Projekte sind geplant, wer Interesse hat, für seine Kirchengemeinde im Netzwerk mitzuarbeiten, kann sich an ehrenamt@ekkt.de wenden.

Drei Workshops zu "vergnügt, erlöst, befreit"

Zu einem Tag „rund um das reformatorische Lebensgefühl“ lädt der Evangelische Kirchenkreis Köln-Nord alle Ehrenamtlichen aus den Gemeinden am Samstag, 20. Mai, ein. Unter dem Motto „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“ können die Teilnehmenden in zwei von drei Workshops mitmachen. Musikalisch geht es im Workshop mit Kantor Thomas Frerichs zu: Hier heißt es gemeinsam „vergnügt singen“ mit Luther-Liedern in klassischer und moderner Form.

 Kommunikationstrainerin Bianca Grünert geht mit praktischen Übungen und Tipps unter dem Titel „erlöst aufstehen“ der Frage nach, wie Mitarbeitende selbstbewusst und schlagfertig in Gemeinde, Kirche und Welt handeln können. „Befreit hinsehen - auf der Suche nach neuen reformatorischen Aha-Erlebnissen rund um die Schrift“ ist der Titel der kreativen Bibelarbeit mit Pfarrer Dr. Martin Bock und Studierendenpfarrer Jörg Heimbach. Ein kabarettistischer Auftakt, Essen und Trinken und die Präsentation der Aktion „Unser Baum für Wittenberg und die Gemeinden Köln-Nord“ runden den Tag ab.

Der Ehrenamtstag am findet am Samstag, 20. Mai, von 10.30 bis 16.30 Uhr im Jochen-Klepper-Haus, Aachener Straße 1208, statt. Eine Kinderbetreuung wird angeboten. Um Anmeldung wird gebeten, unter Telefon 0221 820905 oder  E-Mail a.tierbach@gemeindeverband-nord.de.

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / red / 05.05.2017



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.