Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Feier zum 65. Geburtstag im Düsseldorfer Landeskirchenamt

Eine Festschrift für Präses Schneider: „Glaube und Verantwortung“

Pressemitteilung Nr. 114/2012

Den besonderen Geburtstag selbst hat er auf der Straße zugebracht – auf dem Weg von Berlin nach Düsseldorf: Deswegen fand die Feierstunde zur Vollendung des 65. Lebensjahres von Präses Dr. h.c. Nikolaus Schneider mit einem Tag Verspätung heute Mittag in Düsseldorf statt. Dort feierten die Mitarbeitenden des Landeskirchenamtes mit „ihrem“ Präses, verstärkt durch einige prominente Gäste, die unmittelbar mit dem Geburtstagsgeschenk für den Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland zu tun haben: Vizepräses Petra Bosse-Huber und Vizepräsident Christian Drägert überreichten Schneider eine Festschrift mit dem Titel „Glaube und Verantwortung“.

„,Glaube und Verantwortung’ charakterisieren unserer Meinung nach Dein Leben und Deinen Dienst in besonderer Weise“, sagte Schneiders langjährige Stellvertreterin, Vizepräses Petra Bosse-Huber, bei der Überreichung der Festschrift an den Nikolaus Schneider: „Die Bindung an Gottes Wort, die befreiende Botschaft der Rechtfertigung und die Demut und Hoffnung, die aus der Konzentration auf Kreuz und Auferstehung Jesu Christi entstehen – sie bilden die Grundlage für Deinen Einsatz für Frieden und soziale Gerechtigkeit, die Dein gesamtes Leben als Theologen und Pfarrer geprägt haben und immer noch prägen.“ Und der leitende Jurist der rheinischen Kirche, Vizepräsident Christian Drägert, ergänzte an den Präses gewandt: „Für Dich ist der Glaube die Wurzel. Aus ihr erwächst die Verantwortung für Gottes Geschöpfe, besonders die Verantwortung für die Menschen am Rande der Gesellschaft und die Verlierer von Strukturwandel und Globalisierung.“

NRW-Ministerpräsidentin Kraft kam als Autorin und Gratulantin

Zu den Autorinnen und Autoren der Festschrift zählt auch die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft mit einem Beitrag unter der Überschrift „Sozialer Zusammenhalt – Der Mensch muss wieder im Mittelpunkt stehen“. Die Regierungschefin des bevölkerungsreichsten Bundeslandes war eigens zur Übergabe des Geschenks an den Präses gekommen. „Bei allen akademischen und kirchlichen Auszeichnungen hat Nikolaus Schneider niemals die Bodenhaftung verloren. Er hat sich seine Bodenständigkeit bewahrt und ist zugleich so weltoffen, wie man es sich von vielen wünschen würde“, sagte Ministerpräsidentin Kraft in ihrem Grußwort: „,Bei den Menschen, für die Menschen!’ – so lässt sich zusammenfassen, was ihn auszeichnet.“

Grüße und Glückwünsche gab es auch von Annette Kurschus, Präses der benachbarten Evangelischen Kirche von Westfalen, und vom Präsidenten des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Dr. Hans-Ulrich Anke. Beide haben ebenfalls an der Festschrift mitgewirkt, die im Neukirchener Verlag erschienen ist. Unter den Gästen des kleinen Empfangs waren auch der Berliner Bischof Dr. Markus Dröge, Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann aus Lippe und der Essener Weihbischof Franz Vorrath, Mitglieder der rheinischen Kirchenleitung sowie Superintendentinnen und Superintendenten.

 

Hinweis an die Redaktionen: Autoren- und Herausgeberverzeichnis der Festschrift: Dr. Hans-Ulrich Anke (Präsident des Kirchenamtes der EKD), Petra Bosse-Huber (Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland), Prof. Dr. Alexander Deeg (Professor für Praktische Theologie an der Universität Leipzig), Christian Drägert (Vizepräsident der Evangelischen Kirche im Rheinland), Dr. Markus Dröge (Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz), Dr. Stefan Drubel (Kirchenrat, Pfarrer, Leitender Dezernent in der Abteilung Bildung im Landeskirchenamt), Prof. Dr. Daniele Garrone (Evangelische Kirche der Waldenser und Methodisten in Italien), Katrin Göring-Eckhard (Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Präses der EKD-Synode), Prof. Dr. Eberhardt Hauschild (Professor für Praktische Theologie an der Universität Bonn), Bischof i.R. Prof. Dr. Wolfgang Huber (früherer Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, früherer Vorsitzender des Rates der EKD), Prof. Dr. Martin Karrer (Professor für Neues Testament an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel), Präses i.R. Manfred Kock (früherer Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, früherer Vorsitzender des Rates der EKD), Hannelore Kraft (Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen), Prof. Dr. Heike Lindner (Professorin für Evangelische Theologie und Didaktik an der Universität Köln), Dr. Fidon Mwombeki (Generalsekretär der Vereinten Evangelischen Mission, Mitglied des Rates der EKD), Prof. Dr. Annette Scheunpflug (Professorin für Allgemeine Pädagogik an der Universität Erlangen-Nürnberg), Dr. Jürgen Thiesbonenkamp (Vorsitzender des Vorstandes der Kindernothilfe), Dr. Olav Fykse Tveit (Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen), Heike Walz (Juniorprofessorin für Feministische Theologie/theologische Frauenforschung, Missions-, Religionswissenschaft und Ökumenik an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal), Dr. Thomas Weckelmann (Landespfarrer, Persönlicher Referent von Präses Schneider), Dr. Robert Zollitsch (Erzbischof von Freiburg, Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz).

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 4. September 2012. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 4. September 2012. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 04.09.2012



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.