Urlaubsgeld

Sammeln für den guten Zweck

Am 24. Juni gibt es die ersten Schulferien im Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR). Das heißt, viele Menschen reisen in ferne Länder, brauchen also fremde Währungen. 

Verschidene ältere Münzen von Uwe Seils. Zum Beispiel eine amerikanische von 1971 oder eine Münze von 1869 LupeVerschidene ältere Münzen von Uwe Seils. Zum Beispiel eine amerikanische von 1971 oder eine Münze von 1869

Währungen, die man von Uwe Seils, Mitarbeiter des Landeskirchenamts in Düsseldorf erhalten kann. Er sammelt schon seit 13 Jahren nicht mehr gebrauchtes Geld. Dabei ist es ganz egal, ob es Geldscheine, Münzen, neue oder alte sind. Alles nimmt er an.

Immer mehr Geld kommt nicht nur von übrig gebliebenen Urlaubswährungen, sondern von alten Währungen. Viele Länder, in die Deutsche reisen, wie zum Beispiel Spanien oder Italien, haben durch den Euro keine eigene Währung mehr.

Deshalb sammelt er nicht nur aktuell gültige Münzen oder Scheine, sondern auch alte Währungen. Er nimmt zum Beispiel die D-Mark oder andere veraltete Zahlungsmittel an. Diese alten Währungen tauscht er dann in Euro um. Wenn das nicht mehr möglich ist, verkauft er sie an Sammler.

Uwe Seils mit noch nicht sortierten Münzen Bild-LupeUwe Seils mit noch nicht sortierten Münzen

Das Geld, das er bekommt, lässt er von Menschen mit Behinderung in der Diakonischen Einrichtung Hephata in Mönchengladbach sortieren. Geld aus anderen Ländern, wie zum Beispiel polnische Złoty oder US-amerikanische Dollar kann man dann zu 75 Prozent des Preises bei ihm erwerben. Der Erlös dieses Verkaufes geht an die Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Geld bekommt Seils hauptsächlich von Kirchengemeinden. Allerdings bekommt er es auch ab und zu von Privatpersonen und Sammlern. Er hatte sogar schon einmal römische Münzen. Über die Jahre verteilt hat er schon 350.000 Euro Reinerlös erwirtschaftet.

Die Sommerferien beginnen am 24. Juni im Saarland und am 27. Juni in Hessen und Rheinland Pfalz. Am 25. Juli beginnen sie in Nordrhein-Wesfalen.

Wenn Sie Geld aus dem Urlaub übrig oder vielleicht noch irgendwo alte Währungen liegen haben, können Sie Uwe Seils im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) erreichen. Auch Geld für den Urlaub können Sie bei ihm erwerben. Uwe Seils ist unter der Telefonnummer 0211/4562-642 oder der E-Mail Adresse Uwe.Seils@ekir-lka.de zu erreichen. 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 16. Juni 2011. Die letzte Aktualierung erfolgte am Montag, 20. Juni 2011. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / kw / 16.06.2011



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.