Architekturpreis 2012

Glockenhaus der Ratinger Friedenskirche

Die einzige dotierte Kategorie des Architekturpreises 2012 ist der Sonderpreis der Wilhelm-Schrader-Stiftung, er geht an das Glockenhaus der Friedenskirche in Ratingen.

Das Glockenhaus der Ratinger Friedenskirche erhält den Sonderpreis der Wilhelm-Schrader-Stiftung. LupeDas Glockenhaus der Ratinger Friedenskirche erhält den Sonderpreis der Wilhelm-Schrader-Stiftung.

Der Sonderpreis der Wilhelm-Schrader-Stiftung geht an den Neubau des Glockenhauses, Friedenskirche, Ratingen,
Bauherrin: Evangelische Kirchengemeinde Ratingen Architekt: blumberg + schürg architekten-ingenieure, Wuppertal. Die Würdigung der Jury:

"Hier wird nicht nur auf den Klang vertraut, den raumgreifenden Schall der Glocken, sondern auch auf eine objekthafte Präsenz im Stadtraum. Und die ist genau das Herausragende des Projektes in seiner Verbindung mit der sorgfältigen architektonischen Detaillierung, dass das Glockenhaus trotz seiner kleinen Kubatur eine große Wirkung im Stadtraum entfaltet und das Kirchengebäude, das etwas unscheinbar in der Tiefe des Grundstücks liegt, neue Wahrnehmung schafft. Der gläserne Einblick in den Glockenstuhl verlangt auch den Passanten Aufmerksamkeit ab und spricht die mythische und besondere Bedeutung von Glocken an. Eine vorbildliche Lösung, um auch mit geringen Kosten Außergewöhnliches zu erreichen."

Preisverleihung für den Glockenturm mit Präses Schneider, Architekt Martin Schürg, Christa Schaper, Baukirchmeister Lothar Herrmann, Pfarrer Thomas Gerhold und Kirchenrat Kai Krischnak (v.r. im Originalfoto). LupePreisverleihung für den Glockenturm mit Präses Schneider, Architekt Martin Schürg, Christa Schaper, Baukirchmeister Lothar Herrmann, Pfarrer Thomas Gerhold und Kirchenrat Kai Krischnak (v.r. im Originalfoto).

Das Glockenhaus steht "mitten im Leben", ist präsent im Stadtraum, betonte Kirchenrat Kai Krischnak für die Wilhelm-Schrader-Stiftung bei der Preisübergabe. "Ein kleiner Kubatur mit großer Wirkung."

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 4. Dezember 2012. Die letzte Aktualierung erfolgte am Donnerstag, 6. Dezember 2012. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / neu / 04.12.2012



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.