EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Im Gespräch über Austauschmöglichkeiten bei der theologischen Aus- und Fortbildung (v.l.): Kirchenrätin Anja Vollendorf, Pfarrer Dr. Uwe Vetter, Profl Simon Choa aus Hongkong, Oberkirchenrätin Barbara Rudolph und Kirchenrat Markus Schaefer. Im Gespräch über Austauschmöglichkeiten bei der theologischen Aus- und Fortbildung (v.l.): Kirchenrätin Anja Vollendorf, Pfarrer Dr. Uwe Vetter, Prof. Simon Chow aus Hongkong, Oberkirchenrätin Barbara Rudolph und Kirchenrat Markus Schaefer.

Ökumene

Wo die Kirche wächst: Besuch aus Hongkong

Am schnellsten wächst das Christentum weltweit in China, das kann man sagen, auch wenn die Zahlen für die Volksrepublik China schwierig zu klären sind. An diesem Wachstum beteiligt ist die Rheinische Kirche in Hongkong (Rhenish Church of China, CRC), die aus der Arbeit rheinischer Missionare im 19. Jahrhundert hervorging.

Angesichts des Wachstums sind eine gründliche Ausbildung der Pastorinnen und Pastoren und eine Zurüstung der Ehrenamtlichen unerlässlich. Das wurde deutlich beim Besuch von Prof. Dr. Simon Chow in der Abteilung Theologie und Ökumene im Düsseldorfer Landeskirchenamt. Chow, Präsident des Lutherischen Theologischen Seminars (LTS) in Hongkong, sagte: „Gut könnten wir einen Hochschullehrer für Diakonie oder biblische Theologie aus dem Rheinland bei uns beschäftigen.“

Das Seminar ist eine Brücke zur Welt: Am LTS studieren Mitglieder aus vielen Kirchen Asiens, besonders aus Myanmar, aber auch aus der Volksrepublik China, Indonesien, Taiwan, gelegentlich auch aus den USA und Europa. Auch die Dozenten kommen aus aller Welt: So übernahm Citykirchen-Pfarrer Dr. Uwe Vetter von der Düsseldorfer Johanneskirche während seines Sabbat-Halbjahrs Lehrverpflichtungen an der LTS.

Er wirbt für einen Aufenthalt dort: „Es gibt einen sehr guten internationalen theologischen Austausch.“ Die Lehrveranstaltungen für die ausländischen Studierenden finden auf Englisch statt. „Auch ist der stark missionarische Impuls besonders junger Menschen dort bemerkenswert“, so Vetter.

Mögliche Kooperationen

Im Gespräch mit Oberkirchenrätin Barbara Rudolph sowie Kirchenrat Markus Schaefer und Kirchenrätin Anja Vollendorf aus dem Dezernat Ökumene erkundete Prof. Chow Möglichkeiten der Kooperation im Bereich Theologischer Aus- und Weiterbildung. Pfarrerinnen und Pfarrer, die einen Studienaufenthalt am LTS planen, könnten Einblicke in Glaubens- und Lebensrealitäten der stark wachsenden Kirchen in China gewinnen. Auch ein Studierendenaustauschprogramm mit rheinischen Theologiestudierenden kann er sich vorstellen.

Oberkirchenrätin Rudolph wies im Gegenzug auf den englischsprachigen Master-Studiengang „ecumenical studies“ in Bonn als Studienmöglichkeit für chinesische Theologinnen und Theologen hin. Im Gespräch wurden auch Schwierigkeiten angeschnitten, darunter Fragen zu Finanzierung und familiären Verpflichtungen von Interessierten, nötige Qualifikationen und zeitliche Rahmenbedingungen.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / vis / 22.06.2017



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.