Oberkirchenrat Klaus Eberl Oberkirchenrat Klaus Eberl

Readspeaker

In Leichter Sprache: der neue Vorlese-Knopf

Oberkirchenrat Klaus Eberl, Bildungschef der rheinischen Kirche, erklärt den neuen sog. Readspeaker auf der Homepage www.ekir.de in Leichter Sprache: Klick zum Vorlesen.

Einen Text vorlesen lassen.

Das ist eine feine Sache.

Jemand kann schlecht sehen.

Jemand kann nicht lesen.

Jetzt haben wir eine Hilfe.

Auf dem Bildschirm ist ein Knopf.

Darauf steht „Vorlesen“.

Ein Klick auf den Knopf.

Schon geht es los.

Der Text wird vorgelesen.

Früher waren viele Menschen ausgeschlossen.

Jetzt können sie voll dabei sein.

Sie können sich informieren.

Sie können eine Andacht hören.

Sie können nach Unterlagen suchen.

Die Evangelische Kirche im Rheinland stellt sich vor.

Nicht nur für die Augen am Bildschirm.

Auch für die Ohren am Lautsprecher.

Ein Hindernis weniger.

Menschen sind sehr verschieden.

Sie brauchen verschiedene Türen zur Kirche.

Wir wollen die Türen öffnen.

Denn:

Alle sind willkommen.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Donnerstag, 16. Mai 2013. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 17. Mai 2013. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / neu / 16.05.2013



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.