Claus und Ulrike von Weiß Claus und Ulrike von Weiß

Düsseldorf

Irish Folk meets Kirchenmusik

Sie holen sich ihre Leidenschaft nach Hause - Ulrike und Claus von Weiß sind große Folk-Fans. Zusammen spielen sie als „Planxties & Air“ Kompositionen aus Flöte und Orgel ein – „Gallery“ heißt ihr aktuelles Album.  

 „Gallery“ trifft den musikalischen Gedanken des Ehepaars Weiß gut. „Gallery ist die Kirchenempore, aber auch eine Bilderreihe. Unsere Songs sollen Bilder und Geschichten transportieren“, erklärt Claus von Weiß. Der 60-Jährige spielt die kleinen, sehr lebendigen Flöten, genauer Whistles und Low Whistles. Seine Frau hingegen schlägt die Tasten auf der Orgel an – eine seltene, aber sehr hörenswerte Symbiose.

„Folk und Kirchenmusik treffen ganz selten aufeinander. Es ist für uns ein nicht nachlassendes Faszinosum“, erzählt Ulrike von Weiß. Die Kantorin hat klassische Kirchenmusik gelernt, doch sie kann an der Orgel weit mehr als nur das. Berufsschulpfarrer von Weiß: „Viele Zuhörer denken, die Orgel begleitet die Whistles - dabei stellt sie die Grundlage für unsere Musik dar.“

Traurige Schönheit

2007 erschien das erste Album von „Planxties & Air“, seitdem hat sich  das musikalische Duo immer weiter entwickelt. Vor rund einem Jahr entstand dann die Idee für „Gallery“. An insgesamt fünf Tagen nahmen die beiden elf Songs auf, wobei kleine Herausforderungen nicht ausblieben. „Wir hatten kleine Probleme mit großer Hitze, da ich die Whistles nicht hoch spielen konnte“, erinnert sich Claus von Weiß. Doch das tat dem Spielspaß beider keinen Abbruch. Die Melodien des Albums sind erfrischend, teilweise von trauriger Schönheit, aber allesamt hörenswert und außergewöhnlich.

Neben vier traditionellen Stücken sind sieben Eigenkompositionen auf der CD vertreten, die eine große persönliche Note haben. „Die eigenen Stücke basieren auf persönlichen Erfahrungen und Emotionen. Im Sommer ist zum Beispiel eine Fledermaus in unseren Flur geflogen, diese Begegnung haben wir in ein Stück einfließen lassen“, verrät Ulrike von Weiß. Das merken auch die Hörerinnen und Hörer von „Gallery“. Jedes der Arrangements hinterlässt einen individuellen Eindruck. Musikfans aller Genres kommen auf ihre Kosten. „Menschen mit offenem Ohr werden es genießen“, lautete daher das Fazit eines Zuhörers.

An den Menschen gereift

Das Paar aus Düsseldorf stand schon auf vielen Bühnen und gab bundesweit Live-Auftritte. Der Bandname setzt sich aus zwei Begriffen des Folk-Vokabulars zusammen: „Planxties“ waren Lieder für Adelige von reisenden Musikern, während ein „Air“ ein liedhaftes, manchmal trauriges Stück war. Die Begeisterung für irische und schottische Folk-Musik befiel Claus von Weiß bereits in jungen Jahren - mit 18 wechselte seine Leidenschaft vom Hard Rock zum Irish Folk.  

„Folk ist an den Menschen gereift und gibt viel Raum für eigene Freiheiten und Kreativität“, sagt von Weiß über seine Faszination. Mit dieser steckte sich auch seine Frau Ulrike an, zusammen sind sie seit 27 Jahren Teil der Folk-Formation „Morris Open“. Ironischerweise waren beide noch nie in Irland – aber ihre musikalische Wahlheimat holen sie Dank „Planxties & Air“ zu sich  nach Hause.

Wer selber einmal die Musik von Ulrike und Claus von Weiß erleben will, hat verschiedene Möglichkeiten: Hörproben und Infos gibt es unter www.planxties-airs.de, das Album „Gallery“ kann per Mail an Claus.von.Weiss@t-online.de (Preis: 15 Euro) bestellt  werden.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 21. Mai 2013. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 28. Mai 2013. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / jlk / 28.05.2013



© 2016, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.