Vom 1. bis 5. Juni Deutscher Evangelischer Kirchentag in Dresden

Evangelische Jugend im Rheinland hilft mit das junge Gesicht zu prägen

Vorlesen

Pressemitteilung Nr. 55/2011

Wenn am 1. Juni 2011 in Dresden der 33. Deutsche Evangelische Kirchentag eröffnet wird, wird man vom demografischen Knick wenig merken: Ein großer Teil der mehr als 100.000 erwarteten Dauerteilnehmerinnen und -teilnehmer wird wie üblich unter 30 Jahre alt sein. Jugendliche aus den Gemeinden und Kirchenkreisen der Evangelischen Kirche im Rheinland werden dazu beitragen. Alleine aus Koblenz bringen vier Busse Jugendgruppen nach Dresden, aus Simmern-Trarbach werden es mindestens 90 Jugendliche sein, und die 140 aus Köln anreisenden Jugendlichen sind wie viele andere auch unter den Machern:

Sie laden auf dem Kirchentag ein in den traditionellen „Kölner Treff“ mit Aktionen, Spielen, und der längsten Herzkette Dresdens. Ziemlich große „Nägel mit Köpfen“ machen Jugendliche aus Essen. Sie schmieden Nagelkreuze und erinnern so an die Tradition des Ruhrgebiets: Eisen, Feuer und Stahl. Die Jugendbildungsstätte Hackhauser Hof bietet im Café Herzschlag Livebands und Workshops, die zu Herzen gehen. An Ständen im Markt der Möglichkeiten kann man Jugendliche aus dem Rheinland finden, z.B. die Evangelische Jugend aus Bad Honnef am Stand von Transfair.

Und selbstverständlich sind Jugendgruppen aus dem Rheinland im „Zentrum Jugend“ des Kirchentags (insgesamt mehr als 300 Veranstaltungen) beteiligt. Zum Beispiel werden dort behinderte und nicht behinderte Jugendliche aus Neuwied und Umgebung  viele Mitmachaktionen anbieten, vom Rolli-Parcours bis zum Bemalen von Steckstühlen. Im Kinderzentrum des Kirchentages (insgesamt 100 Veranstaltungen) tritt Martin Kaminski aus der Jugendbildungsstätte Merzbach auf, auf der Bühne am Altmarkt gibt es Ausschnitte aus einem Jugendmusical, einen Jugendgottesdienst, mehrere Jugendliche aus dem Rheinland in Talkshows.

Am Samstag, 4. Juni, findet erstmals ein „KonFitag “, ein ökumenischer Tag für Konfirmanden und Firmlinge, im Rahmen des Kirchentages statt. Unter anderem gibt es in dessen Programm von 11 bis 17 Uhr Offenes Singen mit der A-cappella-Band „Viva Voce“, bekannt durch ihren begeisternden Auftritt beim Jugendcamp der Evangelischen Jugend im Rheinland vor einem Jahr.

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Dienstag, 24. Mai 2011. Die letzte Aktualierung erfolgte am Dienstag, 24. Mai 2011. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 24.05.2011