EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Susanne Hermanns (r.) und Sabine Putzler Susanne Hermanns (r.) und Sabine Putzler

Pionierinnen im Pfarramt (3)

Machen Sie Ihren Gottesdienst zum Event

Keine Feier ohne Humor: Das Kabarettduo Susanne Hermanns und Sabine Putzler, bekannt von Kirchentagsauftritten und der alternativen Kölner Karnevalssitzung Fatal Banal, nahm evangelische Pfarrerinnen auf die Schüppe. 

Wie die Frau Pfarrerin ihren Gottesdienst so gestaltet, dass bitte nicht nur eine paar alte Herrschaften, sondern auch viele junge Leute kommen und dann auch noch richtig mitfeiern? Ein Stöhnen ging beim Ordinations-Jubiläum durch den Festssaal im Bonner Haus der Evangelischen Kirche. Nichts leichter als das, tönten die beiden Kabarettistinnen des Kölner Duos Hermanns & Putzler. Die evangelischen Schwestern mögen doch bitte die professionelle Hilfe der Credence Church Company Cologne in Anspruch nehmen.

Sie als Fachfrauen dieses wunderbaren PR-Unternehmens gäben gerne auch schon hier ein paar regelrechte „Mörderkonzepte“ preis. Vorsichtiges Lachen im Saal. Was mochten Susanne Hermanns, Diplompädagogin und mehr als zwanzig Jahre Jugendreferentin in der Evangelischen Kirche im Rheinland, und die Theaterpädagogin Sabine Putzler den Pfarrerinnen jetzt an die Hand geben?

Auf jeden Fall gute Laune, hieß schon mal der erste Schritt raus aus der Gottesdienst-Misere. Die blonde Hermanns im knallroten Kleid und ihre rothaarige Sketchpartnerin im langen Grünen tänzelten schon einfühlend auf die Festgemeinde zu. „Hand aufs Herz: Fühlen Sie sich wirklich alleingelassen und unverstanden?“ fragte das Duo mit Krokodilstränen im Auge.

Fitness inklusive

„Dann sollten Sie ganz schnell Ihren Gottesdienst zum Event machen“, kam hinterher. Warum also nicht die Liturgie kurzerhand mit dem immer gut besuchten Senioren-Gymnasikkurs nebenan zusammenlegen: zum damit automatisch viel frequentierten Fitness-Gottesdienst? „Beides kann dann natürlich auch bei der Krankenkasse abgerechnet werden“, lachte Hermanns frech. Und schon tanzten die Blonde und die Rote ihr Event-Beispiel in den Saal hinein.

Man nehme also die beliebtesten aller Kirchenlieder – und unterlege sie einfach brutal mit den gängigen Popmusik-Melodien. Hermanns & Putzler legten mit einem ganz und gar nicht feierlichen „Macht hoch die Tür“ los, das sie mit der Melodie des Tote-Hosen-Hits „An Tagen wie diesen“ aufgepeppt hatten. Im Nu sang der halbe Saal mit.

Atemlos vernünftig

Wie wäre es mit etwas Schmelzendem, fragte Putzler provokativ. So ging es mit Eros Ramazottis triefendem „Ti amo“ nebst Text von „Lobe den Herren“ weiter. Und obwohl Putzler ihre Kollegin inständig warnte, den vernünftigen Pfarrerinnen nicht Schlagersternchen Helene Fischer zuzumuten, schmetterte die schon ein „Großer Gott, wir lieben dich“ auf Noten von „Atemlos“. Was in einen schließlich donnernden Applaus mündete.

Kirchenpersonal sei ja wohl nicht gerade mit Humor begabt, hatte anfangs Susanne Hermanns zweifelnd in den Saal gesagt. „Und evangelische Pfarrerinnen erst gar nicht“, hatte ihre Kabarettpartnerin hinterher geschoben. Was das temperamentvolle Duo an diesem Nachmittag aber locker selbst widerlegte. 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / Ebba Hagenberg-Miliu, Foto Anna Siggelkow / 20.11.2015



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.