EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Absolventinnen und Absolventen der Fortbildung  'Kirche im interkuturellen Kontext'. Absolventinnen und Absolventen der Fortbildung "Kirche im interkuturellen Kontext".

Fortbildung "Kirche im interkuturellen Kontext"

Gemeinsam Kirche sein - mit Menschen aus aller Welt

Noch sind Plätze frei im Kurs „Kirche im interkulturellen Kontext“ (Kikk) in Wuppertal. Am 29. August beginnt die neue Fortbildung für Mitarbeitende in Gemeinden anderer Sprache und Herkunft und deutschen Gemeinden mit je einem Wochenende im Monat.

Klassische theologische Themen wie Gemeinde/ Kirche und Jesus Christus werden in der ökumenischen Vielfalt der Teilnehmenden besprochen. Darüber hinaus stehen praktische Fragen auf dem Programm, beispielsweise Predigt und Gemeindeleitung. Schließlich besteht das gemeinsame Kennenlernen auch in geistlicher Gemeinschaft, Liedern, Bibel-Teilen, von den Teilnehmenden gestalteten Morgenandachten und Gebeten.

Ziel des Kurses ist, in der Vielfalt der weltweiten Ökumene vor Ort einen Schritt zum „gemeinsam evangelisch sein“ zu tun. Mitarbeitende aus Gemeinden anderer Sprache und Herkunft des Internationalen Kirchenkonvents (Rheinland Westfalen) und aus deutschen Gemeinden entdecken die kulturelle Prägung der eigenen Praxis und Frömmigkeit und zugleich die Einigkeit im Glauben.

Zuhören, dann vom Evangelium erzählen

Fließender Übergang: Am 22. Juni erhielten 13 Absolventen des jüngsten Kurses aus vier Erdteilen ihr Abschlusszertifikat in einem Gottesdienst in der methodistischen Kirche in Wuppertal. „Ich verstehe nun besser, wie die deutschen Gemeinden ticken“, erklärt Samba Massamba aus dem Kongo. „Und ich habe gelernt, dass ich Anders- und Nicht-Gläubigen erst zuhören muss, bevor ich vom Evangelium rede.“

Vorkenntnisse sind für den Kurs nicht erforderlich, nur interkulturelle und ökumenische Offenheit für andere Christinnen und Christen. Die Kursteilnahme kostet inklusive Material, Verpflegung und Unterbringung 460 Euro, im Einzelzimmer 580 Euro  und wird vom afrikanischen Pfarrer Affo Mudiamdambu und Landespfarrer Markus Schaefer geleitet, bei dem Anmeldeformulare und weitere Informationen erhältlich sind: Telefon 0211 / 45 62-394, E-Mail markus.schaefer@ekir-lka.de. 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Mittwoch, 25. Juni 2014. Die letzte Aktualierung erfolgte am Mittwoch, 25. Juni 2014. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

ekir.de / schae / 25.06.2014



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.