EKiR von A-Z
EKiR von A-Z Themen, Arbeitsfelder, kirchliche Einrichtungen von A-Z mehr

Beim Kindergottesdiensttag 2017 in Neuwied. Beim Kindergottesdiensttag 2017 in Neuwied.

Kindergottesdiensttag

Glückliche Gesichter, überall

Spaß an Sprache: "NEU WIEDer sehen - mit Kindern Gott entdecken" lautete das Motto des rheinischen Kindergottesdiensttags in Neuwied. Rund 250 ehrenamtlich und hauptamtlich Mitarbeitende in der Kirche mit Kindern nahmen bei schönstem Wetter an dem Tag teil, einem schönem Tag mit strahlendem Sonnenschein.

Eine Referentin urteilte so: „Es war für uns etwas ganz Besonderes hier dabei zu sein. Da ist ja ganz viel in Bewegung und hier spürt man so einen besonderen Geist.“

Nach einem kleinen Frühstückshappen vor dem Saal der Brüdergemeine ging es dort für Kindergottesdienstmitarbeitende, für Erzieherinnen, Lehrer und Lehrerinnen mit dem Eröffnungsgottesdienst los. NEU WIEDer sehen wurde in einem ruhigen und stimmungsvollen Gottesdienst mit der Geschichte von der Heilung des Gelähmten durchbuchstabiert.

Präses Rekowski beim 30. Rheinischen Kindergottesdiensttag. Präses Rekowski beim 30. Rheinischen Kindergottesdiensttag.

Präses Manfred Rekowski dankte in seinem Grußwort den vielen Mitarbeitenden in der Kirche mit Kindern und bezeichnete ihre Arbeit als eine „entscheidende Aufgabe“ unserer Kirche in der Gegenwart und für die Zukunft.

Auf dem Weg zum zweiten Veranstaltungsort, dem Werner-Heisenberg-Gymnasium, waren alle eingeladen, sich mit einem besonderen Blick auf den Weg zu machen. Die einen sollten auf den Boden schauen, die anderen auf die Menschen, wieder andere auf die Pflanzen: NEU WIEDer sehen.

Neue oder auch bewährte ältere Ideen für Kirche mit Kindern waren der Dreh- und Angelpunkt des Kindergottesdiensttags. Neue oder auch bewährte ältere Ideen für Kirche mit Kindern waren der Dreh- und Angelpunkt des Kindergottesdiensttags.

In der Schule konnten am Vormittag sechs verschiedene Großgruppen besucht werden, zum Beispiel zu den Themen „Inklusion“, „Theologisieren mit Kindern“ und „Musik im Kindergottesdienst“. Nachmittags gab es dann noch praktischer orientierte Workshops, in denen beispielsweise die Herstellung von Storybags ausprobiert, Biblische Geschichten in den Schuhkarton gesetzt oder Figuren aus Alltagsmaterialien gebaut.

Neue Ideen für Kirche mit Kindern

Den ganzen Tag über konnten sich Teilnehmende auf dem Markt der Möglichkeiten über neue und alte Ideen für die Kirche mit Kindern informieren. Der Schluss war nochmal ein Höhepunkt: Kinderchöre aus dem Kirchenkreis Wied präsentierten das Musical „Martin Luther“ von Gerd-Peter Münden unter der Leitung von Sabine Paganetti.

Es war ein schöner Tag, dessen eigentliches Ziel eingelöst wurde: motivierte Teilnehmende neu motivieren. Die Vorsitzende des Rheinischen Verbandes für Kindergottesdienst, Brigitte Messerschmidt: „Egal wo man hinguckte, die Menschen kamen mit glücklichen Gesichtern aus den Großgruppen und Workshops.“

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

ekir.de / vis, neu / 27.09.2017



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.