Pressearchiv
  • Pressearchiv 2017
    mehr
  • Pressearchiv 2016
    mehr
  • Pressearchiv 2015
    mehr
  • Pressearchiv 2014
    mehr
  • Pressearchiv 2013
    mehr
  • Pressearchiv 2012
    mehr
  • Pressearchiv 2011
    mehr
  • Pressearchiv 2010
    mehr
  • Pressearchiv 2009
    mehr
  • Pressearchiv 2008
    mehr
  • Pressearchiv 2007
    mehr
  • Pressearchiv 2006
    mehr
  • Pressearchiv 2005
    mehr
  • Pressearchiv 2004
    mehr
  • Pressearchiv 2003
    mehr
  • Pressearchiv 2002
    mehr
  • Pressearchiv 2001
    mehr
  • Pressearchiv 2000
    mehr

Pressekontakt

Pressestelle
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 - 4562-373
Fax: 0211 - 4562-490
Mail pressestelle@ekir.de

> weitere Informationen

Im Gottesdienst am 3. März übernimmt die neue Kirchenleitung ihr Amt

Einführung des neuen rheinischen Präses: „Großer Bahnhof“ in der Johanneskirche

Pressemitteilung Nr. 49/2013

Wenn der neue Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, und die übrigen neu- bzw. wiedergewählten Mitglieder der Kirchenleitung in ihre Ämter eingeführt werden, dann werden zahlreiche prominente Gäste am Gottesdienst in der Düsseldorfer Johanneskirche teilnehmen. So haben beispielsweise die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, ihre rheinland-pfälzische Amtskollegin Malu Dreyer und die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer für die Feier am Sonntag, 3. März, zugesagt. Der hessische Ministerpräsident wird durch Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz vertreten. Auch die Landtagspräsidentinnen und -präsidentinnen aus Nordrhein-Westfalen, aus Rheinland-Pfalz und Hessen nehmen an der Feier, während derer auch der bisherige Präses Nikolaus Schneider in den Ruhestand verabschiedet wird, teil. Gäste aus den katholischen Bistümern sind u.a. der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner und Bischof Dr. Stephan Ackermann aus Trier. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr und wird live im WDR-Fernsehen übertragen. Daher müssen die Plätze in der Johanneskirche bis spätestens 9.45 Uhr eingenommen sein. Ein späterer Einlass ist leider nicht mehr möglich.

Im Anschluss an den Gottesdienst werden in der Johanneskirche noch Grußworte von Marlehn Thieme (Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland), Joachim Kardinal Meisner und Ministerpräsidentin Hannelore Kraft gehalten.

Einführung und Verabschiedung im Überblick

Die Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland hat auf ihrer Tagung im Januar 2013 folgende Personen als hauptamliche Mitglieder der Kirchenleitung (Präsidium der Landessynode) gewählt: Präses Manfred Rekowski, Vizepräses Petra Bosse-Huber (Leiterin der Abteilung II, Theologie und Diakonie), Vizepräsident

Dr. Johann Weusmann (Leiter der Abteilung V, Recht und Politik), Oberkirchenrat Bernd Baucks (Leiter der Abteilung VI, Finanzen und Vermögen), Oberkirchenrat Klaus Eberl (Leiter der Abteilung IV, Bildung) und Oberkirchenrat Christoph Pistorius (Leiter der Abteilung I, Personal).

Als nebenamtliche Mitglieder der Kirchenleitung wurden gewählt: Superintendent Pfarrer Eckart Wüster, Eva Hoffmann von Zedlitz, Helmut Schwerdtfeger, Helga Siemens-Weibring und Marion Unger.

Als stellvertretende nebenamtliche Mitglieder der Kirchenleitung wurden gewählt: Pfarrerin Susanne Beuth, Pfarrerin Karin Weber, Oberstudienrätin Susanne Degenhardt, Margit Groß-Schmidt, Katharina Quack, Ministerialrat Michael Schneider, Hans-Joachim Schwabe und Edith Vonau.

In diesem Gottesdienst werden die ausscheidenden Mitglieder der Kirchenleitung Präses Dr. h.c. Nikolaus Schneider, Vizepräsident Christian Drägert, Oberkirchenrat Georg Immel, Renate Brunotte sowie die stellvertretenden nebenamtlichen Mitglieder der Kirchenleitung Ulrike Holle, Christiane Köckler-Beuser und Brigitte Maibaum verabschiedet.

Stichwort Kirchenleitung

Da die Landessynode, das oberste Leitungsgremium der Evangelischen Kirche im Rheinland, nur einmal im Jahr zusammentritt, wird die rheinische Kirche in der Zwischenzeit durch das 16-köpfige Präsidium der Synode geleitet. In dieser Funktion heißt das Präsidium Kirchenleitung. Der Kirchenleitung sitzt die oder der Präses vor. Ihr bzw. ihm stehen Vizepräses (theol.) und Vizepräsident/Vizepräsidentin (jur.) zur Seite. Präses, Vizepräses und Vizepräsident gehören gleichzeitig zu den sieben hauptamtlichen Kirchenleitungsmitgliedern; bis auf die/den Präses stehen diese jeweils einer der sechs Abteilungen des Landeskirchenamts vor. Unter den neun nebenamtlichen Mitgliedern der Kirchenleitung sind drei Plätze für ordinierte Theologinnen und Theologen reserviert. Die übrigen sechs Sitze sind Nichttheologinnen und Nichttheologen vorbehalten. Mit mehr als 2,7 Millionen Mitgliedern in 739 Kirchengemeinden zwischen Emmerich und Saarbrücken ist die rheinische Kirche die zweitgrößte der EKD-Gliedkirchen.

Hinweis an die Redaktionen: Die Presseeinladung zur Kirchenleitungseinführung haben wir bereits am 1. Februar verschickt (vgl. Pressemitteilung 42/2013). Darin finden Sie die Details zur Akkreditierung: http://www.ekir.de/url/qw8

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

Hinweis: Dies ist ein archivierter Beitrag vom Freitag, 22. Februar 2013. Die letzte Aktualierung erfolgte am Freitag, 22. Februar 2013. Grundsätzlich verändern wir Achivbeiträge nicht, ggf. sind einzelne Informationen und Links veraltet.

 

Düsseldorf / EKiR-Pressestelle / 22.02.2013



© 2017, Evangelische Kirche im Rheinland - EKiR.de
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.